Erwin Altenburger

Biografie

Portraitfoto von Erwin Altenburger

Politische Mandate/Funktionen

  • Abgeordneter zum Nationalrat (V.-XI. GP), ÖVP
    19.12.1945-31.03.1970
  • Bundesminister ohne Portefeuille im Bundeskanzleramt
    11.01.1947-08.11.1949

Kurzbiografie

Geb.: 03.11.1903, Mautern (Steiermark)

Verst.: 07.02.1984, Wien

Berufliche Tätigkeit: Vizepräsident des ÖGB

Weitere Politische Mandate/Funktionen

  • Mitglied des ÖAAB, Mitglied des Vorstandes der Arbeiterkammer Wien
  • Obmann der Gewerkschaft der Textil- und Bekleidungsarbeiter 1934-1938
  • Vorsitzender-Stellvertreter der Gewerkschaft der Textil-, Bekleidungs- und Lederarbeiter 1945
  • Vizepräsident des ÖGB
  • Vorsitzender der Fraktion Christlicher Gewerkschafter im ÖGB

Beruflicher Werdegang

  • Sekretär des Österreichischen Gewerkschaftsbundes
  • Zentralsekretär der Gewerkschaft christlicher Textilarbeiter 1927-1934
  • Sekretär der Gewerkschaft der christlichen Lederarbeiter 1924
  • Sekretär im Landeskartell der christlichen Gewerkschafter 1923

Bildungsweg

  • Schulungskurse im Ausland
  • Gewerkschaftsschule Königswinter
  • volkswirtschaftliche Ausbildung an der Salzburger Hochschule
  • kaufmännische Ausbildung in Handelsschulen und kaufmännischen Kursen in Leoben und Salzburg 1921-1927
  • erlernter Beruf: Schuhmacher
  • Bürgerschule
  • Volksschule

Sonstiges

1938 Verhaftung - Verfahren mit Freispruch. Nach der Haftentlassung im Jahre 1938 im Widerstand tätig.


Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den Mandatar:innen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.


Stand: 02.01.1990