Mag. Christine Muttonen

Biografie

Portraitfoto von Mag. Christine Muttonen

Politische Mandate/Funktionen

  • Abgeordnete zum Nationalrat (XXIV.-XXV. GP), SPÖ
    03.12.2008-08.11.2017
  • Abgeordnete zum Nationalrat (XXI.-XXIII. GP), SPÖ
    29.10.1999-27.10.2008

Kurzbiografie

Geb.: 16.07.1954, Leoben (Steiermark)

Berufliche Tätigkeit: Lehrerin an einer HTL

Weitere Politische Mandate/Funktionen

  • Präsidentin der Parlamentarischen Versammlung der OSZE seit 7/2016
  • Sonderbeauftragte der Parlamentarischen Versammlung der OSZE für Zentral- und Ostasien 1/2016-7/2016
  • Vizepräsidentin der Parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) 7/2014-7/2016
  • Mitglied im nationalen Sicherheitsrat seit 2009
  • Bereichssprecherin der Sozialdemokratischen Parlamentsfraktion für Außen- und EU Politik seit 2009
  • Obfrau des Kulturausschusses 2003-2009
  • Klubvorsitzender-Stellvertreterin der Sozialdemokratischen Parlamentsfraktion - Klub der sozialdemokratischen Abgeordneten zum Nationalrat, Bundesrat und Europäischen Parlament seit 2005
  • Mitglied der österreichischen Delegation zur Parlamentarischen Versammlung des Europarates seit 2003
  • Kultursprecherin der Sozialdemokratischen Parlamentsfraktion 2002-9/2009
  • Mitglied des Landesparteivorstandes der SPÖ Kärnten seit 2000
  • Mitglied des Gemeinderates der Statutarstadt Villach (Ausschuss für Kultur und Ausschuss für Gesundheit, Umwelt und Naturschutz) 1997-1999

Beruflicher Werdegang

  • Professorin 1993
  • Leitung diverser Seminare in der Erwachsenenbildung
  • Lehrerin, HTL Villach 1983-1999
  • Unterrichtspraktikantin, Gymnasium Perau und Handelsakademie Villach 1982-1983
  • diverse Ferialjobs (u.a. insgesamt nahezu ein Jahr als Hilfskrankenschwester in Schweden)

Bildungsweg

  • Ausbildung zur berufsbegleitenden Beraterin für den schulischen Bereich 1995-1998
  • Ausbildung zur Gestaltpädagogin 1992-1994
  • Studium der Anglistik und Geschichte an der Universität Wien (Mag. phil.) 1972-1982
  • Neusprachliches Gymnasium Villach 1964-1972
  • Volksschule Villach 1960-1964

Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den Mandatar:innen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.


Stand: 07.06.2017