Suche
X

Seite 'Publikationen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Budgetdienstes' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Publikationen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Budgetdienstes

2020

Tobias Polzer, Johann Seiwald (2020): “From Implementation to Confirmation of Gender-Responsive Budgeting? The Austrian Case.”, Academy of Management Proceedings, Vol. 2020 (1), doi:10.5465/AMBPP.2020.80.

2019

Julia Bachtrögler, Julia Bock-Schappelwein, Paul Eckerstorfer, Peter Huber, Christine Mayrhuber, Mark Sommer, Gerhard Streicher (2019): „Wachstumsfaktor Gleichstellung. Der ökonomische Nutzen von Gender Budgeting in Wien.“, WIFO (Monographien).

Noel Hyndman, Mariannunziata Liguori, Renate E. Meyer, Tobias Polzer, Johann Seiwald, Ileana Stccolini (2019): „Justifying Public Sector Accounting Change from the Inside: Ex‑post Reflections from Three Countries”, ABACUS, Vol. 55 (3), S. 582‑609.

Friedrich Sindermann (2019): “Entwicklung und Umsetzung der länderspezifischen Empfehlungen für Österreich”, ÖHW – Das öffentliche Haushaltswesen in Österreich, Heft 1‑3, S. 54‑80.

Marian Fink, Jitka Janová, Danuše Nerudová, Jan Pavel, Margit Schratzenstaller, Friedrich Sindermann, Martin Spielauer (2019): „(Gender-differentiated) Effects of Changes in Personal Income Taxation“, Intereconomics, Vol. 54, S. 146‑154.

Xavier Rame, Johann Seiwald (2019): “Gender Responsive Budgeting in METAC Countries”, IMF METAC.

Marian Fink, Jitka Janová, Danuše Nerudová, Jan Pavel, Margit Schratzenstaller, Friedrich Sindermann, Martin Spielauer (2019): “Policy Recommendations on the Gender Effects
of Changes in Tax Bases, Rates, and Units: Results of Microsimulation Analyses for Six Selected EU Member States”, FairTax Working Paper Series No. 24.

2018

Noel Hyndman, Mariannunziata Liguori, Renate Meyer, Tobias Polzer, Silviya Rota, Johann Seiwald, Ileana Steccolini (2018): “Legitimating change in the public sector: the introduction of (rational?) accounting practices in the United Kingdom, Italy and Austria”, Public Management Review, Vol. 20 (9), S. 1374‑1399.

2017

Paul Eckerstorfer, Doris Prammer und Lukas Reiss (2017): „Three small essays on public investment, economic rationales, the EU fiscal framework and some statistical comparisons“, Monetary Policy and the Economy, Heft 4, S. 32‑48.

Burkhard Raunig, Johann Scharler und Friedrich Sindermann (2017): „Do Banks lend less in Uncertain Times?“, Economica, Vol. 84 (336), S. 682‑711.

Paul Eckerstorfer und Friedrich Sindermann (2017): „Langfristige Budgetprognosen: Methoden, Nutzen, Aussagekraft“, ÖHW – Das öffentliche Haushaltswesen in Österreich, Heft 1, S. 20‑39.

2016

Paul Eckerstorfer, Johannes Halak, Jakob Kapeller, Bernhard Schütz, Florian Springholz, Rafael Wildauer (2016): „Correcting for the missing rich: an application to wealth survey data“, The Review of Income and Wealth, Vol. 62 (4), S. 605‑627.

Max Breitenlechner, Johann Scharler und Friedrich Sindermann (2016): „Banks’ External Financing Costs and the Bank Lending Channel: Results from a SVAR Analysis“, Journal of Financial Stability, Vol. 26, S. 228‑246.

Johann Seiwald (2016): “Fiscal and Financial Transparency”, Global Encyclopedia of Public Administration, Public Policy, and Governance.

Dominik Bernhofer, Octavio Fernández-Amador & Martin Gächter und Friedrich Sindermann (2016): „Finance‑augmented business cycles: A robustness check”, Economics Bulletin, Vol. 36 (1), S. 132‑144.

Tobias Polzer, Renate E. Meyer, Markus A. Höllerer, Johann Seiwald (2016): “Institutional Hybridity in Public Sector Reform: Replacement, Blending, or Layering of Administrative Paradigms”, Research in the Sociology of Organizations, Vol. 48B, S. 69‑99.

Sanjeev Gupta, Sami Ylaoutinen, Brian Olden, Holger van Eden, Teresa Curristine, Tom Josephs, Eliko Pedastsaar, Johann Seiwald (2016): “Budget institutions in low-income countries”, OECD Journal on Budgeting, Vol. 15 (3), S. 9‑25.

Iris Saliterer, Bernhard Schatz, Johann Seiwald (2016): „IPSAS 22 – Angaben von Finanzinformationen über den allgemeinen staatlichen Sektor“, in Berit Adam (Hrsg.), Praxishandbuch International Public Sector Accounting Standards Berlin, ESV Verlag, S. 383‑395.
 

2015

Helmut Berger (2015): „Strategien zur Steigerung der Wirksamkeit der Finanzkontrolle“, ÖHW – Das öffentliche Haushaltswesen in Österreich, Heft 3‑4, S. 1‑15.

Paul Eckerstorfer und Friedrich Sindermann (2015): „Measuring the effects of bracket creep since the 2009 tax reform: a comment”, WIFO‑Monatsberichte, Vol. 88 (5), S. 455‑461.

Max Breitenlechner, Martin Gächter und Friedrich Sindermann (2015): „The finance‑growth nexus in crisis”, Economics Letters, Vol. 132, S. 31-33.

2014

Noel Hyndman, Mariannunziata Liguori, Renate Meyer, Tobias Polzer, Silvia Rota, Johann Seiwald (2014): “The Translation and Sedimentation of Accounting Reforms: A Comparison of the UK, Austrian and Italian Experiences”, Critical Perspectives on Accounting, Vol. 25 (4-5), S. 388‑408.

Helmut Berger (2014): „Wirkungsorientierte Haushaltsführung als Chance zur Aufgabenkritik?“, in Seyfried (Hrsg.), Interne Revision und Aufgabenkritik, LexisNexis, S. 53‑76.

Kristina Fuchs (2014): „Wirkungsorientierte Gesetzesfolgenabschätzung aus Sicht des Budgetdienstes des Parlaments“, in Kärntner Verwaltungsakademie (Hrsg.), Bildungsprotokolle Band 22, 11. Klagenfurter Legistik‑Gespräche 2013, S. 87‑104.

Petra Gschiel und Johann Seiwald (2014): „Eröffnungsbilanz des Bundes – Wieviel neue Transparenz entsteht?“, ÖHW – Das öffentliche Haushaltswesen in Österreich, Heft 1‑3, S. 27‑45.

Helmut Berger und Liane Stangl (2014): „Das neue Haushaltsrecht – ein ausreichender Impuls für Gleichstellung und Gender Budgeting?“, ÖHW – Das öffentliche Haushaltswesen in Österreich, Heft 1‑3, S. 46‑70.

Paul Eckerstorfer (2014): „Relative consumption concerns and the optimal tax mix”, Journal of Public Economic Theory, Vol. 16 (6), S. 936‑958.

Paul Eckerstorfer, Florian Wakolbinger und Viktor Steiner (2014): „Steuerreformvorschläge in der Diskussion – eine Mikrosimulationsanalyse der Aufkommens‑ und Verteilungswirkungen für Österreich“, Wirtschaft und Gesellschaft, Vol. 40 (2), S. 203‑233.

Dominik Bernhofer, Octavio Fernández-Amador & Martin Gächter und Friedrich Sindermann (2014): „Finance, Potential Output and the Business Cycle: Empirical Evidence from Selected Advanced and CESEE Economies“, Focus on European Economic Integration, Q2/2014, S. 52‑75.

Paul Eckerstorfer, Johannes Halak, Jakob Kapeller, Bernhard Schütz, Florian Springholz, Rafael Wildauer (2014): „Vermögen in Österreich“, Materialien zu Wirtschaft und Gesellschaft, Nr. 126.

2013

Paul Eckerstorfer und Ronald Wendner (2013): „Asymmetric and non-atmospheric consumption externalities, and efficient consumption taxation“, Journal of Public Economics, Vol. 106 (C), S. 42‑56.

Paul Eckerstorfer (2013): „Optimal redistributive taxation in a multi-externality model”, Finanzarchiv: Public Finance Analysis, Vol. 69 (1), S. 115‑128.

Johann Brunner, Paul Eckerstorfer und Susanne Pech (2013): „Optimal taxes on wealth and consumption in the presence of tax evasion“, Journal of Economics, Vol. 110 (2), S. 107‑124.

2010 bis 2012

Helmut Berger (2012): „Verwaltungsreform und Deregulierung aus der Sicht der Gebarungskontrolle“, in Tagungsband der Österreichischen Gesellschaft für Gesetzgebungslehre (ÖGGL), Risiken und Chancen der Verwaltungsreform und Deregulierung, S. 119‑151.

Johann Seiwald, Renate Meyer, Gerhard Hammerschmid, Isabell Egger-Peitler, Markus A. Höllerer (2012): „Neue Wege des Haushaltsmanagements: Internationale Erfahrungen, Herausforderungen und Trends“, edition sigma, Sonderband 40.

Manfred Lödl, Erwin Antl, Esther Petridis-Pierre, Christina Schilhan, Johann Seiwald (2012): „BHG 2013 – Bundeshaushaltsrecht“, MANZ, Sonderausgabe Nr. 76.

Johann Seiwald, Renate Meyer (2012): „Familienähnlichkeiten und ‑unterschiede: Haushaltsreformen in Österreich und Deutschland im Vergleich“, Verwaltung und Management (3), S. 122‑126.

Johann Seiwald, Monika Geppl (2012): „Wirkungsorientierte Steuerung: Chancen und Spannungsfelder“, ÖHW – Das öffentliche Haushaltswesen in Österreich, Heft 1‑3, S. 38‑52.

Johann Seiwald, Elisabeth Schindler (2012): „Was konkret bedeutet „Gender Budgeting im Bund“ ab 2013? Implementierung des Grundsatzes der tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern im Haushaltsrecht“, ÖHW – Das öffentliche Haushaltswesen in Österreich, Heft 1‑3, S. 53‑66.

Helmut Berger (2011): „Die Prüfung des Internen Kontrollsystems in der öffentlichen Verwaltung“ in Seyfried (Hrsg.), Interne Revision und risikoorientiertes Prüfen, LexisNexis, S. 59‑91.

Helmut Berger (2011): „Die Anforderungen des Rechnungshofes an eine leistungsstarke Interne Revision“ in Gastinger/Schuh (Hrsg.), Prüfung des öffentlichen Sektors, S. 35‑50.

Günter Bauer, Angelika Pasterniak, Johann Seiwald (2011): „Österreich und die IPSAS. Die inhaltliche Fundierung des Rechnungswesens des Bundes“, ÖHW – Das öffentliche Haushaltswesen in Österreich, Heft 1‑3, S. 5‑13.

Kristina Fuchs, Gabriele Herbeck, Clemens Mungenast (2010): „Verwaltungsreform in Österreich“, in Steger (Hrsg.), Öffentliche Haushalte in Österreich, 3. Auflage, S. 273‑302.

Helmut Berger (2010): „Staats– und Verwaltungsreform aus Sicht des Rechnungshofes“, in Kärntner Verwaltungsakademie (Hrsg.), Bildungsprotokolle Band 18, 7. Klagenfurter Legistik‑Gespräche 2009“, S. 71‑84.