Suche

Seite '1464 d.B. (XX. GP) - Rückgabe von Kunstgegenständen aus den Österreichischen Bundesmuseen unentgeltliche Übereignung von beweglichem Bundesvermögen' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Rückgabe von Kunstgegenständen aus den Österreichischen Bundesmuseen unentgeltliche Übereignung von beweglichem Bundesvermögen (1464 d.B.)

Übersicht

Ausschussbericht

Unrechtmäßig oder aufgrund illegaler Praktiken in Bundesbesitz gelangte Kunstschätze aus jüdischem Besitz) Bericht des Verfassungsausschusses über die Regierungsvorlage (1390 d.B.): Bundesgesetz über die Rückgabe von Kunstgegenständen aus den Österreichischen Bundesmuseen und Sammlungen und über den Antrag 877/A der Abgeordneten Mag. Dr. Heide Schmidt und Genossen betreffend ein Bundesgesetz über die unentgeltliche Übereignung von beweglichem Bundesvermögen


Berichterstatter/-in: Dr. Josef Cap Verfassungsausschuß

Hauptgegenstand des (Berichts) Rückgabe von Kunstgegenständen aus den Österreichischen Bundesmuseen und Sammlungen (1390 d.B.)

Miterledigter Gegenstand des (Berichts) unentgeltliche Übereignung von beweglichem Bundesvermögen (877/A)

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
29.10.1998 Verfassungsausschuß: Bericht  
29.10.1998 Einlangen im Nationalrat  
29.10.1998 Verfassungsausschuß: Abänderungsantrag angenommen
Dafür: S, V, F, L, G, dagegen: -
 
 
Name und Fraktion Funktion Protokoll
Dr. Peter Kostelka (S) FunktionAntragsteller / Anfragesteller Protokoll 
Dr. Andreas Khol (V) FunktionAntragsteller / Anfragesteller Protokoll 
29.10.1998 Verfassungsausschuß: Antrag auf Annahme des veränderten Gesetzesvorschlags
Dafür: S, V, F, L, G, dagegen: -
 
29.10.1998 Verfassungsausschuß: Abgelehnter Antrag der Abgeordneten Mag. Terezija Stoisits und Dr. Volker Kier auf Annahme der Entschließung
Dafür: L, G, dagegen: S, V, F
 
05.11.1998 Auf der Tagesordnung der 146. Sitzung des Nationalrates