X

Seite '2018 d.B. (XX. GP) - Bundesbehindertengesetz geändert gesetzliche Anerkennung der Blindenführhunde als Hilfsmittel gesetzliche Anerkennung des Blindenführhundes als Hilfsmittel und Diensthund' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Bundesbehindertengesetz geändert gesetzliche Anerkennung der Blindenführhunde als Hilfsmittel gesetzliche Anerkennung des Blindenführhundes als Hilfsmittel und Diensthund (2018 d.B.)

Übersicht

Ausschussbericht

(im Sinne des ASVG) (im Sinne des ASVG) Bericht des Ausschusses für Arbeit und Soziales über die Regierungsvorlage (1857 d.B.): Bundesgesetz, mit dem das Bundesbehindertengesetz geändert wird und über den Antrag 806/A der Abgeordneten Theresia Haidlmayr und Genossen betreffend gesetzliche Anerkennung der Blindenführhunde als Hilfsmittel und über den Antrag 835/A(E) der Abgeordneten Klara Motter und Genossen betreffend gesetzliche Anerkennung des Blindenführhundes als Hilfsmittel und Diensthund


Berichterstatter/-in: Ridi Steibl Ausschuß für Arbeit und Soziales

Hauptgegenstand des (Berichts) Bundesbehindertengesetz, Änderung (1857 d.B.)

Miterledigter Gegenstand des (Berichts) gesetzliche Anerkennung der Blindenführhunde als Hilfsmittel (806/A(E))

Miterledigter Gegenstand des (Berichts) gesetzliche Anerkennung des Blindenführhundes als Hilfsmittel und Diensthund (835/A(E))

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
30.06.1999 Ausschuß für Arbeit und Soziales: Bericht  
30.06.1999 Einlangen im Nationalrat  
30.06.1999 Ausschuß für Arbeit und Soziales: Antrag auf Annahme des unveränderten Gesetzesvorschlags
Einstimmig (SV anwesend, FLG nicht anwesend)
 
16.07.1999 Auf der Tagesordnung der 182. Sitzung des Nationalrates