X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite '569/GO (XXIV. GP) - Einwendung gegen die Tagesordnung gem. § 50 Abs. 4 GOG - Ergänzung' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Einwendung gegen die Tagesordnung gem. § 50 Abs. 4 GOG - Ergänzung (569/GO)

Übersicht

Einwendung gegen die Tagesordnung

Einwendung des Abg. Herbert Scheibner gegen die Tagesordnung gem. § 50 Abs. 4 GOG betr. Ergänzung der Tagesordnung um den Bericht des Finanzausschusses (618 d.B.) über das Stenographische Protokoll der parlamentarischen Enquete zum Thema "Verteilungs- und Leistungsgerechtigkeit in Österreich: Transparenz und Fairness" (III-111 d.B.)


Einwender/-in: Herbert Scheibner

bezieht sich auf: 16. Juni 2010 (69/NRSITZ)

bezieht sich auf: "Verteilungs- und Leistungsgerechtigkeit in Österreich: Transparenz und Fairness" (618 d.B.)

Datum Stand der parlamentarischen BehandlungAlle aufklappen Protokoll
16.06.2010 69. Sitzung des Nationalrates: Einwendung gegen die Tagesordnung S. 42
16.06.2010 69. Sitzung des Nationalrates: Debatte S. 66-73
16.06.2010 Wortmeldungen in der Debatte
Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll Video
Mag. Harald Stefan (F) WortmeldungsartPro ProtokollS. 66-68 Video 
Dr. Peter Pilz (G) WortmeldungsartPro ProtokollS. 68-69 Video 
Herbert Scheibner (B) WortmeldungsartPro ProtokollS. 69-71 Video 
Dr. Josef Cap (S) WortmeldungsartContra ProtokollS. 71-72 Video 
Fritz Grillitsch (V) WortmeldungsartContra ProtokollS. 72-73 Video 
16.06.2010 69. Sitzung des Nationalrates: keine Mehrheit für die Einwendung S. 73-74

Schlagwörter