LETZTES UPDATE: 11.06.2016; 05:11
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Pensionsversicherung für Pflegende (23/M)

Übersicht

Mündliche Anfrage

Mündliche Anfrage der Abgeordneten Ridi Maria Steibl (ÖVP) an den Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz Rudolf Hundstorfer betreffend Pensionsversicherung für Pflegende

Welche Entlastungsauswirkungen im öffentlichen Bereich (z.B. durch geringere Inanspruchnahme von Pflegeeinrichtungen, etc.) wird die Übernahme der Beiträge für die Weiter- oder Selbstversicherung in der Pensionsversicherung für Pflegende bei einer Pflege von Angehörigen ab der Pflegestufe 3 durch den Bund haben?


Eingebracht von: Ridi Maria Steibl

Eingebracht an: Rudolf Hundstorfer Regierungsmitglied Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
03.07.2009 Einbringung im Nationalrat (Frist: 31.07.2009)  
03.07.2009 Übermittlung an das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz  
09.07.2009 31. Sitzung des Nationalrates: Mündliche Frage von der Abgeordneten Ridi Maria Steibl gestellt S. 39-40
09.07.2009 31. Sitzung des Nationalrates: Beantwortung der mündlichen Anfrage durch Bundesminister Rudolf Hundstorfer S. 39-40
09.07.2009 31. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von der Abgeordneten Martina Schenk gestellt S. 40
09.07.2009 31. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von der Abgeordneten Mag. Daniela Musiol gestellt S. 40-41
09.07.2009 31. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Werner Neubauer gestellt S. 41
09.07.2009 31. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Erwin Spindelberger gestellt S. 41-42