LETZTES UPDATE: 20.05.2016; 02:08
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Handlungsbedarf aufgrund der Ratifizierung der Europaratskonvention gegen Gewalt an Frauen (213/M)

Übersicht

Schlagworte

Mündliche Anfrage

Mündliche Anfrage der Abgeordneten Mag. Gisela Wurm (SPÖ) an die Bundesministerin für Frauen und öffentlichen Dienst Gabriele Heinisch-Hosek betreffend Handlungsbedarf aufgrund der Ratifizierung der Europaratskonvention gegen Gewalt an Frauen

Welchen Handlungsbedarf sehen Sie in Österreich aufgrund der Ratifizierung der Europaratskonvention gegen Gewalt an Frauen und häusliche Gewalt?


Eingebracht von: Mag. Gisela Wurm

Eingebracht an: Gabriele Heinisch-Hosek Regierungsmitglied Büro der Bundesministerin für Frauen und öffentlichen Dienst

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
10.06.2013 Einbringung im Nationalrat (Frist: 08.07.2013)  
10.06.2013 Übermittlung an das Bundeskanzleramt  
13.06.2013 207. Sitzung des Nationalrates: Mündliche Frage von der Abgeordneten Mag. Gisela Wurm gestellt S. 19-20
13.06.2013 207. Sitzung des Nationalrates: Beantwortung der mündlichen Anfrage durch Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek S. 19-20
13.06.2013 207. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von der Abgeordneten Dorothea Schittenhelm gestellt S. 20
13.06.2013 207. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von der Abgeordneten Ursula Haubner gestellt S. 20-21
13.06.2013 207. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Mag. Albert Steinhauser gestellt S. 21
13.06.2013 207. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von der Abgeordneten Dr. Susanne Winter gestellt S. 21-22
13.06.2013 207. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Stefan Markowitz gestellt S. 22