LETZTES UPDATE: 20.05.2016; 02:09
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Förderung der mobilen Pflege und Betreuung (231/M)

Übersicht

Schlagworte

Mündliche Anfrage

Mündliche Anfrage der Abgeordneten Martina Schenk (STRONACH) an den Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz Rudolf Hundstorfer betreffend Förderung der mobilen Pflege und Betreuung

Durch die Zweckbezuschussung wird der Vorrang der Förderung der mobilen Pflege und Betreuung weiter abgeschwächt. Was tun Sie, damit ein größerer Anreiz für die Menschen geschaffen wird, die ihre Angehörigen zu Hause pflegen wollen, was auch insgesamt hilft, Kosten zu sparen?


Eingebracht von: Martina Schenk

Eingebracht an: Rudolf Hundstorfer Regierungsmitglied Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
02.07.2013 Einbringung im Nationalrat (Frist: 30.07.2013)  
02.07.2013 Übermittlung an das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz  
04.07.2013 215. Sitzung des Nationalrates: Mündliche Frage von der Abgeordneten Martina Schenk gestellt S. 31-32
04.07.2013 215. Sitzung des Nationalrates: Beantwortung der mündlichen Anfrage durch Bundesminister Rudolf Hundstorfer S. 31-32
04.07.2013 215. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Karl Donabauer gestellt S. 32-33
04.07.2013 215. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Gerald Grosz gestellt S. 33
04.07.2013 215. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Dr. Kurt Grünewald gestellt S. 33-34
04.07.2013 215. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Mag. Gernot Darmann gestellt S. 34-35
04.07.2013 215. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Erwin Spindelberger gestellt S. 35