LETZTES UPDATE: 10.03.2017; 17:55
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

ein geplantes Bundesgesetz zur Verankerung einer abgestimmten Gesundheitsförderung und Prävention (67/M)

Übersicht

Mündliche Anfrage

Mündliche Anfrage der Abgeordneten Dr. Eva Mückstein (Grüne) an die Bundesministerin für Gesundheit Dr. Sabine Oberhauser, MAS betreffend ein geplantes Bundesgesetz zur Verankerung einer abgestimmten Gesundheitsförderung und Prävention

Warum gibt es in Österreich noch immer keine koordinierte Prävention und Gesundheitsförderung, die die Aktivitäten aller Leistungsträger und Institutionen erfasst, wie es bereits 2008 in einem Entwurf für ein Bundesgesetz zur Verankerung einer abgestimmten Gesundheitsförderung und Prävention geplant war?


Eingebracht von: Dr. Eva Mückstein

Eingebracht an: Dr. Sabine Oberhauser, MAS Regierungsmitglied Bundesministerium für Gesundheit

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
17.11.2014 Einbringung im Nationalrat (Frist: 15.12.2014)  
17.11.2014 Übermittlung an das Bundesministerium für Gesundheit  
20.11.2014 51. Sitzung des Nationalrates: Mündliche Frage von der Abgeordneten Dr. Eva Mückstein gestellt S. 24-25
20.11.2014 51. Sitzung des Nationalrates: Beantwortung der mündlichen Anfrage durch Bundesministerin Dr. Sabine Oberhauser, MAS S. 24-25
20.11.2014 51. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Michael Ehmann gestellt S. 25

Schlagwörter