Suche

Seite '61/M (XXVI. GP) - doppelte Staatsbürgerschaft für Südtirolerinnen und Südtiroler und die bilateralen Beziehungen zu Italien' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

doppelte Staatsbürgerschaft für Südtirolerinnen und Südtiroler und die bilateralen Beziehungen zu Italien (61/M)

Übersicht

Mündliche Anfrage

Mündliche Anfrage des Abgeordneten Hermann Krist (SPÖ) an die Bundesministerin für Europa, Integration und Äußeres Dr. Karin Kneissl betreffend doppelte Staatsbürgerschaft für Südtirolerinnen und Südtiroler und die bilateralen Beziehungen zu Italien

Wieso nehmen Sie für das fragwürdige Projekt der doppelten Staatsbürgerschaft für Südtirolerinnen und Südtiroler eine Belastung der guten bilateralen Beziehungen zu unserem Nachbarland Italien in Kauf?


Eingebracht von: Hermann Krist

Eingebracht an: Dr. Karin Kneissl Regierungsmitglied Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
22.10.2018 Einbringung im Nationalrat (Frist: 19.11.2018)  
23.10.2018 Übermittlung an das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres  
25.10.2018 45. Sitzung des Nationalrates: Mündliche Frage von dem Abgeordneten Hermann Krist gestellt S. 34-35
25.10.2018 45. Sitzung des Nationalrates: Beantwortung der mündlichen Anfrage durch Bundesministerin Dr. Karin Kneissl S. 34-35
25.10.2018 45. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Dr. Reinhold Lopatka gestellt S. 35-36
25.10.2018 45. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Werner Neubauer, BA gestellt S. 36

Schlagwörter