LETZTES UPDATE: 19.07.2018; 21:54

Übersicht

Gesetzentwurf

Ministerialentwurf betreffend Bundesgesetz, mit dem die Bundesabgabenordnung und die Abgabenexekutionsordnung geändert werden

Kurzinformation

Ziele

  • Die Gewährleistung der Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten im Abgabenverfahren nach den Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) 
  • Die Rechte der betroffenen Person nach der DSGVO (z.B. Recht auf Auskunft, Recht auf Berichtigung) sollen mit den derzeit geltenden Rechten von Abgabepflichtigen (z.B. Recht auf Akteneinsicht, Recht auf Berichtigung von Erledigungen der Abgabenbehörde) in Einklang gebracht werden. Im Übrigen sollen die Rechte der betroffenen Person im Einklang mit den Vorgaben der DSGVO auf die besonderen Anforderungen des Abgabenverfahrens abgestimmt werden. 
  • Anpassung der Verweise und der Terminologie an das neue Datenschutzregime

Inhalt

  • Schaffung einer geeigneten Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten 
  • Nutzung des in der DSGVO vorgesehenen Regelungsspielraumes des nationalen Gesetzgebers zur Beschränkung von bestimmten Rechten der betroffenen Person und Pflichten des datenschutzrechtlich Verantwortlichen, weil dies zur Abgabenerhebung notwendig und verhältnismäßig ist.
  • Anpassungen von Begriffen und Verweisen auf das aktuelle Datenschutzrecht

Hauptgesichtspunkte des Entwurfs

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) tritt am 25. Mai 2018 in Geltung.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten bei Wahrnehmung einer im öffentlichen Interesse gelegenen Aufgabe oder in Ausübung öffentlicher Gewalt ist gemäß DSGVO nur bei Vorliegen einer entsprechenden Rechtsgrundlage zulässig. Es soll daher eine (allgemeine) Rechtsgrundlage für das Abgabenverfahren geschaffen werden, die eine Rechtmäßigkeit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Abgabenverfahren sicherstellt.

Zusammenfassend ist es ein wesentliches Ziel der Novellierung, die aus Sicht der Behörde und der Bürgerinnen/Bürger bewährte Verwaltungspraxis im Bereich der Abgabenverfahren beizubehalten. Diese hat auch bereits bisher ein hohes Maß an Datenschutz (z.B. abgabenrechtliche Geheimhaltungspflicht) geboten, und soll damit weiterhin eine funktionierende Abgabenerhebung gewährleisten.

Überdies erfolgen eine Begriffsanpassung sowie eine Anpassung der nicht mehr aktuellen Verweise.

Redaktion: HELP.gv.at
Stand: 20.02.2018


Einbringendes Ressort: BM f. Finanzen Tel.: 51 433

Datum Stand des parlamentarischen Verfahrens Protokoll
20.02.2018 Einlangen im Nationalrat  
20.02.2018 Ende der Begutachtungsfrist 07.03.2018  
12.03.2018 Übermittlung an das Bundesministerium für Finanzen  

Schlagwörter 

Stellungnahmen

Die Begutachtungsfrist ist bereits abgelaufen.
Die Einbringung einer Stellungnahme oder Zustimmung zu einer veröffentlichten Stellungnahme ist daher nicht mehr möglich.


Stellungnahmen

13 Ergebnisse
Aktualisierung von Nr.
Aktualisierung 20.03.2018 von Amt der Niederösterreichischen Landesregierung*Landesamtsdirektion/Recht Nr. 14/SN-15/ME
Aktualisierung 09.03.2018 von Land Salzburg*Legislativ- und Verfassungsdienst Nr. 13/SN-15/ME
Aktualisierung 09.03.2018 von Amt der Wiener Landesregierung*Magistratsdirektion der Stadt Wien*Geschäftsbereich Recht Nr. 12/SN-15/ME
Aktualisierung 08.03.2018 von BM f. Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz*Verfassungsdienst Nr. 10/SN-15/ME
Aktualisierung 08.03.2018 von Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) Nr. 11/SN-15/ME
Aktualisierung 07.03.2018 von Rechnungshof*Die Präsidentin Nr. 6/SN-15/ME
Aktualisierung 07.03.2018 von Amt der Tiroler Landesregierung*Verfassungsdienst Nr. 5/SN-15/ME
Aktualisierung 07.03.2018 von Kammer der Wirtschaftstreuhänder Nr. 8/SN-15/ME
Aktualisierung 07.03.2018 von Karl Franzens Universität Graz*Institut für Finanzrecht Nr. 7/SN-15/ME
Aktualisierung 07.03.2018 von Bundesrechenzentrum GmbH Nr. 9/SN-15/ME
Aktualisierung 06.03.2018 von AK Österreich, Bundesarbeitskammer Nr. 3/SN-15/ME
Aktualisierung 05.03.2018 von Österreichischer Gewerkschaftsbund (ÖGB) Nr. 2/SN-15/ME
Aktualisierung 01.03.2018 von Datenschutzbehörde Nr. 1/SN-15/ME