X

Seite '142/ME (XXVI. GP) - Finanzmarktaufsichtsbehördengesetz, Änderung' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Finanzmarktaufsichtsbehördengesetz, Änderung (142/ME)

Übersicht

Ministerialentwurf Gesetz

Ministerialentwurf betreffend Bundesgesetz, mit dem das Finanzmarktaufsichtsbehördengesetz geändert wird

Kurzinformation

Ziel

  • Begünstigung von Innovationen und Stärkung des Standortes Österreich

Inhalt

  • Einrichten einer Regulatory Sandbox bei der Finanzmarktaufsicht (FMA)

Hauptgesichtspunkte des Entwurfs

Durch dieses Bundesgesetz soll eine Regulatory Sandbox bei der FMA eingerichtet werden. Die Sandbox ist ein Aufsichtskonzept, das den Test innovativer Geschäftsmodelle im Einklang mit den aufsichtsrechtlichen Anforderungen ermöglichen soll. Dadurch sollen Innovationen begünstigt und der Standort Österreich gestärkt werden. Die Sandbox steht Unternehmen zur Erprobung von Geschäftsmodellen offen, die Finanzdienstleistungen im Zusammenhang mit den im Finanzmarktaufsichtsbehördengesetz (FMABG) angeführten Bundesgesetzen erbringen. Die Sandbox soll auch der Aufsicht dienen, die besseren Einblick in laufende technologische Entwicklungen erhalten soll.

Redaktion: oesterreich.gv.at
Stand: 25.04.2019


Einbringendes Ressort: BMF (Bundesministerium für Finanzen)

Datum Stand des parlamentarischen Verfahrens Protokoll
25.04.2019 Einlangen im Nationalrat  
25.04.2019 Ende der Begutachtungsfrist 15.05.2019  
16.05.2019 Übermittlung an das Bundesministerium für Finanzen  
27.05.2020 Regierungsvorlage (193 d.B./XXVII. GP)  

Schlagwörter 

Stellungnahmen

Die Begutachtungsfrist ist bereits abgelaufen.

Die Einbringung einer Stellungnahme oder Zustimmung zu einer veröffentlichten Stellungnahme ist daher nicht mehr möglich.

Dokumente und Fassungen

Stellungnahmen anzeigen

Hier werden aus Kapazitätsgründen maximal 10000 Ergebnisse entsprechend Ihrer Suchanfrage angezeigt. Alle anderen Stellungnahmen können Sie via Eingabe im Suchfeld (z. B. Name) abrufen.

Insgesamt sind zu diesem Gegenstand bisher 15 Stellungnahmen eingegangen.

Es werden nur jene Personen angezeigt, die mit der Veröffentlichung ihrer Stellungnahme einverstanden waren.

Wird geladen.