Suche

Seite 'Mag. Karoline Edtstadler, Biografie' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Mag. Karoline Edtstadler

Überblick

Geb.: 28.03.1981, Salzburg
Beruf: Bundesministerin für EU und Verfassung

Politische Mandate

  • Bundesministerin für EU und Verfassung im Bundeskanzleramt
    29.01.2020 –
  • Bundesministerin im Bundeskanzleramt
    08.01.2020 – 29.01.2020
  • Bundesministerin ohne Portefeuille
    07.01.2020 – 08.01.2020
  • Staatssekretärin im Bundesministerium für Inneres
    18.12.2017 – 28.05.2019
  • Europäisches Parlament, ÖVP
    02.07.2019 – 06.01.2020

Politische Funktionen

  • Mitglied der Gemeindevertretung der Gemeinde Henndorf am Wallersee 2004–2006

Beruflicher Werdegang

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte nach Strasbourg 1.5.2016–17.12.2017
  • Oberstaatsanwältin 2015
  • Referentin für Strafrecht im Kabinett des Herrn Bundesministers für Justiz Dr. Wolfgang Brandstetter 20.1.2014–30.4.2016
  • Bundesministerium für Justiz (Legistik, Strafrecht) 1.10.2011–19.1.2014
  • Richterin am Landesgericht Salzburg 1.10.2008–30.9.2011
  • Richteramtsanwärterin im Sprengel des Oberlandesgerichts Linz 1.2.2006–30.9.2008
  • Rechtspraktikantin, Bezirksgericht Mondsee und Landesgericht Salzburg 1.10.2004–31.1.2006

Bildungsweg

  • Rechtsanwaltsergänzungsprüfung
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Paris-Lodron Universität in Salzburg (Mag. iur.) 1999–2004
  • Musisches Gymnasium (BG III) in Salzburg 1991–1999
  • Volksschule in Elixhausen 1987–1991

Sonstiges

Vortragstätigkeit Usbekistan 2017 (ICJ - International Commission of Jurists, Genf)
Vortragstätigkeit als internationale Expertin des Europarates in Russland (Moskau, Kaliningrad, Saratow, Jekaterinburg) 2013
Ehemaliges Mitglied im Vorstand der Fachgruppe Grundrechte der Richtervereinigung

Stand: 06.05.2020
Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den MandatarInnen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.

Plenum

als Mitglied der Bundesregierung

Reden in Plenarsitzungen im Nationalrat in der XXVII. GP

Reden in Plenarsitzungen im Nationalrat in der XXVI. GP

Reden in Plenarsitzungen im Bundesrat

als Mitglied des Europäischen Parlaments

Reden in Plenarsitzungen im Nationalrat in der XXVI. GP

Transparenz

Hier finden Sie die von Mitgliedern der Bundesregierung bzw. Staatssekretär/innen nach § 2 Abs. 3a Unvereinbarkeits- und Transparenz-Gesetz in Verbindung mit § 9 Bundesverfassungsgesetz über die Begrenzung von Bezügen öffentlicher Funktionäre zu veröffentlichenden leitenden ehrenamtlichen Tätigkeiten.

keine