BundesratStenographisches Protokoll870. Sitzung / Seite 22

HomeSeite 1Vorherige SeiteNächste Seite

3. Punkt

Beschluss des Nationalrates vom 29. Juni 2017 betreffend ein Bundesgesetz, mit dem die Gewerbeordnung 1994 geändert wird (Geldwäsche-Novelle) (1667 d.B. und 1754 d.B. sowie 9867/BR d.B.)

 


Präsident Edgar Mayer: Wir gehen in die Tagesordnung ein und gelangen zu deren Punkten 1 bis 3.

Berichterstatterin zu diesen Punkten ist Frau Bundesrätin Hackl. – Ich bitte um die Be­richte.

 


14.08.31

Berichterstatterin Marianne Hackl: Sehr geehrter Herr Präsident! Sehr geehrter Herr Minister! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Ich bringe den Bericht des Wirtschaftsaus­schusses über den Beschluss des Nationalrates vom 29. Juni 2017 betreffend ein Bun­desgesetz, mit dem die Gewerbeordnung 1994 geändert wird.

Der Bericht liegt Ihnen in schriftlicher Form vor, daher komme ich sogleich zur Antrag­stellung.

Der Wirtschaftsausschuss stellt nach Beratung der Vorlage am 4. Juli 2017 mit Stim­menmehrheit den Antrag,

1. gegen den vorliegenden Beschluss des Nationalrates keinen Einspruch zu erheben,

2. dem vorliegenden Beschluss des Nationalrates gemäß Art. 44 Abs. 2 B-VG die ver­fassungsmäßige Zustimmung zu erteilen.

Zu Tagesordnungspunkt 2 bringe ich den Bericht des Wirtschaftsausschusses über den Beschluss des Nationalrates vom 29. Juni 2017 betreffend ein Bundesgesetz, mit dem die Gewerbeordnung 1994 geändert wird.

Der Bericht liegt Ihnen in schriftlicher Form vor, daher komme ich sogleich zur Antrag­stellung.

Der Wirtschaftsausschuss stellt nach Beratung der Vorlage am 4. Juli 2017 mit Stim­menmehrheit den Antrag, gegen den vorliegenden Beschluss des Nationalrates keinen Einspruch zu erheben.

Zu Tagesordnungspunkt 3 bringe ich den Bericht des Wirtschaftsausschusses über den Beschluss des Nationalrates vom 29. Juni 2017 betreffend ein Bundesgesetz, mit dem die Gewerbeordnung 1994 geändert wird (Geldwäsche-Novelle).

Der Bericht liegt Ihnen in schriftlicher Form vor, daher komme ich sogleich zur Antrag­stellung.

Der Wirtschaftsausschuss stellt nach Beratung der Vorlage am 4. Juli 2017 mit Stim­meneinhelligkeit den Antrag, gegen den vorliegenden Beschluss des Nationalrates kei­nen Einspruch zu erheben.

 


Präsident Edgar Mayer: Danke, Frau Kollegin Hackl.

Wir gehen in die Debatte ein.

Zu Wort gemeldet ist Herr Bundesrat Krusche. – Bitte, Herr Kollege.

 


14.10.41

Bundesrat Gerd Krusche (FPÖ, Steiermark): Hohes Präsidium! Sehr geehrter Herr Bundesminister! Kolleginnen und Kollegen! Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, könn­te man sagen. Anfang November 2016 hat man bereits in der Presse die Jubelmeldun­gen lesen können: Die Gewerbeordnung ist innerhalb der Regierung beschlossen. Jetzt, ein gutes halbes Jahr später, da diese Regierung in den letzten Zuckungen liegt, wurde das, was heute hier zur Beschlussfassung vorliegt, noch zusammengeschustert.

 


HomeSeite 1Vorherige SeiteNächste Seite