X

Seite '1019/M-BR/99 - Konsequenzen des NATO-Beitritts Polens, Tschechiens und Ungarns für die österreichische Sicheheitspolitik' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Konsequenzen des NATO-Beitritts Polens, Tschechiens und Ungarns für die österreichische Sicheheitspolitik (1019/M-BR/99)

Übersicht

Mündliche Anfrage (BR)

Mündliche Anfrage des Bunderates Dr. Paul Tremmel (FPÖ) an den Bundesminister für Landesverteidigung Dr. Werner Fasslabend betreffend Konsequenzen des NATO-Beitritts Polens, Tschechiens und Ungarns für die österreichische Sicherheitspolitik


Eingebracht von: Dr. Paul Tremmel

Eingebracht an: Dr. Werner Fasslabend Regierungsmitglied

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
12.03.1999 Einbringung im Bundesrat  
18.03.1999 651. Sitzung: Mündliche Frage von dem Bundesrat Dr. Paul Tremmel gestellt S. 39
18.03.1999 Übermittlung an das Bundeskanzleramt  
18.03.1999 651. Sitzung: Beantwortung der mündlichen Anfrage durch Bundesminister Dr. Werner Fasslabend S. 39-42
18.03.1999 Zusatzfrage des Bundesrates Mag. Michael Strugl vorgesehen  
18.03.1999 Zusatzfrage des Bundesrates Albrecht Konecny vorgesehen  
18.03.1999 651. Sitzung: Zusatzfrage von dem Bundesrat Mag. Michael Strugl gestellt S. 41
18.03.1999 651. Sitzung: Zusatzfrage von dem Bundesrat Albrecht Konecny gestellt S. 41

Schlagwörter