LETZTES UPDATE: 24.05.2016; 01:53
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Geschäftsgebarung der Österreichischen Galerie (28/M)

Übersicht

Schlagworte

Mündliche Anfrage

Mündliche Anfrage des Abgeordneten Dr. Josef Cap (SPÖ) an die Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur Elisabeth Gehrer betreffend Geschäftsgebarung der Österreichischen Galerie

Teilen Sie die Meinung des Direktors der Österreichischen Galerie, der in einem Interview mit der Zeitschrift "Format" (Nr. 14 vom 3. April 2000) zu den Vorwürfen des Rechnungshofes über die chaotische Geschäftsgebarung der Österreichischen Galerie meinte: "In einem privatwirtschaftlichen Utnernehmen wäre das absolut nicht möglich gewesen?"


Eingebracht von: Dr. Josef Cap

Eingebracht an: Elisabeth Gehrer Regierungsmitglied Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
25.04.2000 Einbringung im Nationalrat (Frist: 23.05.2000)  
25.04.2000 Übermittlung an das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur  
27.04.2000 20. Sitzung des Nationalrates: Mündliche Frage von dem Abgeordneten Dr. Josef Cap gestellt S. 25
27.04.2000 20. Sitzung des Nationalrates: Beantwortung der mündlichen Anfrage durch Bundesministerin Elisabeth Gehrer S. 25
27.04.2000 20. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Dr. Gerhard Kurzmann gestellt S. 25-26
27.04.2000 20. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von der Abgeordneten Dr. Andrea Wolfmayr gestellt S. 26
27.04.2000 20. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von der Abgeordneten Dr. Eva Glawischnig gestellt S. 26-27