LETZTES UPDATE: 16.06.2016; 03:36
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Prüfung der Gebarung der Bundesministerin für Gesundheit und Frauen hinsichtlich der Wahrnehmung ihrer Aufsichtsrechte und -pflichten in Bezug auf die Versorgung mit Arzneimitteln (1544 d.B.)

Übersicht

Schlagworte

Ausschussbericht

Bericht des Rechnungshofausschusses über den Bericht des Ständigen Unterausschusses des Rechnungshofausschusses gemäß § 32e Abs. 4 GOG betreffend Durchführung des Verlangens der Abgeordneten Dr. Josef Cap, Kolleginnen und Kollegen auf Prüfung der Gebarung der Bundesministerin für Gesundheit und Frauen hinsichtlich der Wahrnehmung ihrer Aufsichtsrechte und

-pflichten in Bezug auf die Versorgung mit Arzneimitteln unter besonderer Berücksichtigung von Arzneimittelkosten, des Umgangs mit der Gewährung von sogenannten "Naturalrabatten", der Zurverfügungstellung von neuesten, hoch innovativen Arzneimittelspezialitäten für die gesamte Bevölkerung, sowie des Vollzuges des Arzneimittelgesetzes


Berichterstatter/-in: Dipl.-Ing. Mag. Roderich Regler Rechnungshofausschuss

Hauptgegenstand des (Berichts) Prüfung der Gebarung der Bundesministerin für Gesundheit und Frauen hinsichtlich der Wahrnehmung ihrer Aufsichtsrechte und -pflichten in Bezug auf die Versorgung mit Arzneimitteln (4/URH2)

Meldungen der Parlamentskorrespondenz

Datum Stand der parlamentarischen BehandlungAlle aufklappen Protokoll
07.06.2006 Rechnungshofausschuss: Bericht  
07.06.2006 Rechnungshofausschuss: Antrag auf Kenntnisnahme
Dafür: V, F, dagegen: S, G
 
07.06.2006 Rechnungshofausschuss: Minderheitsbericht
Name und Fraktion Protokoll
Dr. Günther Kräuter (S)  
Mag. Ruth Becher (S)  
Mag. Kurt Gaßner (S)  
Mag. Christine Lapp (S)  
Stefan Prähauser (S)  
12.06.2006 Einlangen im Nationalrat  
22.06.2006 Aussendung der Parlamentskorrespondenz: Nr. 603/2006