LETZTES UPDATE: 20.05.2016; 01:55
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Anbot der Firma EADS über 18 Stück Abfangjäger (6/M)

Übersicht

Schlagworte

Mündliche Anfrage

Mündliche Anfrage des Abgeordneten Dr. Peter Pilz (GRÜNE) an den Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel betreffend Anbot der Firma EADS über 18 Stück Abfangjäger

Warum wurde nur der EADS erlaubt, ein Anbot über 18 Stück Abfangjäger zu legen, obwohl das Anbot der Firma Saab über 18 Stück zum halben Preis des EADS-Anbotes eine Ersparnis von 900 Mio. Euro Anschaffungskosten und jährlich bis zu 20 Mio. Euro Betriebskosten gebracht hätte?


Eingebracht von: Dr. Peter Pilz

Eingebracht an: Dr. Wolfgang Schüssel Regierungsmitglied Bundeskanzleramt

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
07.07.2003 Einbringung im Nationalrat (Frist: 04.08.2003)  
07.07.2003 Übermittlung an das Bundeskanzleramt  
09.07.2003 28. Sitzung des Nationalrates: Mündliche Frage von dem Abgeordneten Dr. Peter Pilz gestellt S. 18-19
09.07.2003 28. Sitzung des Nationalrates: Beantwortung der mündlichen Anfrage durch Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel S. 18-19
09.07.2003 28. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von der Abgeordneten Doris Bures gestellt S. 19-20
09.07.2003 28. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Wolfgang Großruck gestellt S. 20
09.07.2003 28. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Herbert Scheibner gestellt S. 20-21