X

Seite '98/BI (XXV. GP) - Selbstbestimmt statt fremdbeherrscht! Gegen sexuelle Belästigung und Ungleichbehandlung von Frauen an österreichischen Hochschulen' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Selbstbestimmt statt fremdbeherrscht! Gegen sexuelle Belästigung und Ungleichbehandlung von Frauen an österreichischen Hochschulen (98/BI)

Übersicht

Status: Verhandlungsgegenstand der nächstfolgenden GP gem. § 21 Abs. 1a GOG (17/BI/XXVI. GP)

Schlagwörter 

Parlamentarisches Verfahren

Datum Stand des parlamentarischen VerfahrensAlle aufklappen Protokoll
  Einlangen NR  
17.03.2016 Einlangen im Nationalrat  
Schließen
  Ausschussberatungen NR  
17.03.2016 Zuweisung an den Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen  
18.04.2016 121. Sitzung des Nationalrates: Mitteilung des Einlangens und der Zuweisung an den Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen S. 54
30.06.2016 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: auf Tagesordnung in der 12. Sitzung des Ausschusses  
30.06.2016 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: Beschlussfassung auf Einholung schriftlicher Stellungnahmen im Rahmen eines "Ausschussbegutachtungsverfahrens"  
30.06.2016 Antrag auf Ausschussbegutachtung der Vorlage (184/AUA)  
30.06.2016 Antrag auf Einholung einer Stellungnahme von - angenommen  
30.06.2016 Antrag auf Einholung einer Stellungnahme von Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft - angenommen  
30.06.2016 Antrag auf Einholung einer Stellungnahme von Bundesministerium für Justiz - angenommen  
30.06.2016 Antrag auf Einholung einer Stellungnahme von Österreichische Hochschülerschaft*Bundesvertretung der Österreichischen Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft - angenommen  
06.10.2016 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: auf Tagesordnung in der 13. Sitzung des Ausschusses  
06.10.2016 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: Beschlussfassung auf Einholung schriftlicher Stellungnahmen im Rahmen eines "Ausschussbegutachtungsverfahrens"  
06.10.2016 Antrag auf Ausschussbegutachtung der Vorlage (199/AUA)  
06.10.2016 Antrag auf Einholung einer Stellungnahme von Bundesministerium für Justiz - angenommen  
18.01.2017 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: auf Tagesordnung in der 14. Sitzung des Ausschusses  
18.01.2017 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: Beschlussfassung auf Einholung schriftlicher Stellungnahmen im Rahmen eines "Ausschussbegutachtungsverfahrens"  
18.01.2017 Antrag auf Ausschussbegutachtung der Vorlage (216/AUA)  
18.01.2017 Antrag auf Einholung einer Stellungnahme von Gleichbehandlungsanwaltschaft*Leiterin Dr.in Ingrid Nikolay-Leitner - angenommen  
22.03.2017 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: auf Tagesordnung in der 15. Sitzung des Ausschusses  
22.03.2017 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: Ersuchen an die Präsidentin um Zuweisung an den Wissenschaftsausschuss
Dafür: S, V, F, G, N, T. Dagegen: -
 
22.03.2017 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: Sammelbericht des Ausschusses für Petitionen und Bürgerinitiativen (1576 d.B.)  
24.03.2017 Zuweisung an den Wissenschaftsausschuss  
29.03.2017 171. Sitzung des Nationalrates: Mitteilung der auf Ersuchen des Ausschusses für Petitionen und Bürgerinitiativen erfolgten Zuweisung an den Wissenschaftsausschuss S. 58
Schließen
  Plenarberatungen NR  
29.03.2017 Auf der Tagesordnung der 171. Sitzung des Nationalrates  
29.03.2017 171. Sitzung des Nationalrates: Debatte S. 227-247
29.03.2017 Wortmeldungen in der Debatte
Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll Video
Carmen Schimanek (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 227-228 Video 
Hermann Lipitsch (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 228-229 Video 
Peter Wurm (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 229-230 Video 
Hermann Gahr (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 230-231 Video 
Christian Hafenecker, MA (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 231-232 Video 
Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Pirklhuber (G) WortmeldungsartPro ProtokollS. 232-233 Video 
Rupert Doppler (A) WortmeldungsartContra ProtokollS. 233-234 Video 
Michael Bernhard (N) WortmeldungsartPro ProtokollS. 234-235 Video 
Martina Schenk (T) WortmeldungsartPro ProtokollS. 235-236 Video 
Johann Hell (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 236-237 Video 
Mag. Wolfgang Gerstl (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 237-238 Video 
Claudia Angela Gamon, MSc (WU) (N) WortmeldungsartPro Protokoll  Video 
Petra Bayr, MA (S) WortmeldungsartPro Protokoll  Video 
Mag. Friedrich Ofenauer (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 241 Video 
Dietmar Keck (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 241-242 Video 
Dipl.-Kffr. (FH) Elisabeth Pfurtscheller (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 242 Video 
Ulrike Königsberger-Ludwig (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 243 Video 
Fritz Grillitsch (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 243-244 Video 
Erwin Preiner (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 244-245 Video 
Mag. Johannes Rauch (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 245 Video 
Johann Hechtl (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 245-246 Video 
Dr. Marcus Franz (A) WortmeldungsartPro ProtokollS. 246-247 Video 
29.03.2017 171. Sitzung des Nationalrates: Antrag, den Ausschussbericht zur Kenntnis zu nehmen, angenommen
Dafür: S, V, G, N, T. Dagegen: F
S. 247
08.11.2017 Verhandlungsgegenstand der nächstfolgenden GP gem. § 21 Abs. 1a GOG (17/BI/XXVI. GP)  
Schließen

Zustimmungen

In der XXV.GP haben bereits 224 Personen eine Zustimmung abgegeben.

Zustimmungen anzeigen

Es werden nur jene Personen angezeigt, die mit der Veröffentlichung ihrer Zustimmung einverstanden waren.

Wird geladen.

Stellungnahmen

Die Begutachtungsfrist ist bereits abgelaufen.

Die Einbringung einer Stellungnahme oder Zustimmung zu einer veröffentlichten Stellungnahme ist daher nicht mehr möglich.

Stellungnahmen anzeigen

Hier werden aus Kapazitätsgründen maximal 10000 Ergebnisse entsprechend Ihrer Suchanfrage angezeigt. Alle anderen Stellungnahmen können Sie via Eingabe im Suchfeld (z. B. Name) abrufen.

Es wurden bisher noch keine Stellungnahmen zu diesem Gegenstand eingebracht.

Es werden nur jene Personen angezeigt, die mit der Veröffentlichung ihrer Stellungnahme einverstanden waren.

Bei den Stellungnahmen handelt es sich nicht um die Meinung der Parlaments­direktion, sondern um jene der einbringenden Personen bzw. Institutionen. Mehr Informationen finden Sie im Disclaimer.

Wird geladen.