Nationalrat, XXV.GPStenographisches Protokoll100. Sitzung / Seite 122

HomeSeite 1Vorherige SeiteNächste Seite

Ich bitte jene Damen und Herren, die hiezu ihre Zustimmung geben, um ein entspre­chendes Zeichen. – Das ist mehrheitlich angenommen.

14.32.173. Punkt

Bericht des Ausschusses für innere Angelegenheiten über den Antrag 1313/A(E) der Abgeordneten Dr. Nikolaus Scherak, Kolleginnen und Kollegen betreffend private Unterbringung von Asylwerbern im Zulassungsverfahren (857 d.B.)

4. Punkt

Bericht des Ausschusses für innere Angelegenheiten über den Antrag 1382/A(E) der Abgeordneten Dr. Nikolaus Scherak, Kolleginnen und Kollegen betreffend statistisch basierte Evaluierung des österreichischen Fremden- und Asylrechts (858 d.B.)

5. Punkt

Bericht des Ausschusses für innere Angelegenheiten über den Antrag 1390/A(E) der Abgeordneten Dr. Rainer Hable, Kolleginnen und Kollegen betreffend Unter­bringung von Aslywerbern in leerstehenden Kasernen (859 d.B.)

6. Punkt

Bericht des Ausschusses für innere Angelegenheiten über den Antrag 987/A(E) der Abgeordneten Rouven Ertlschweiger, MSc, Kolleginnen und Kollegen betref­fend „Einführung temporärer Grenzkontrollen und Ausweitung des bestehenden Regelsystems“ (860 d.B.)

7. Punkt

Bericht des Ausschusses für innere Angelegenheiten über den Antrag 1350/A(E) der Abgeordneten Christoph Hagen, Kolleginnen und Kollegen betreffend „48 Stun­den Asylverfahrensdauer laut Schweizer Modell“ (861 d.B.)

8. Punkt

Bericht des Ausschusses für innere Angelegenheiten über den Antrag 1378/A(E) der Abgeordneten Christoph Hagen, Kolleginnen und Kollegen betreffend „Ein­führung einer Asyl-Obergrenze für Österreich“ (862 d.B.)

 


Präsident Ing. Norbert Hofer: Wir gelangen nun zu den Punkten 3 bis 8 der Tages­ordnung, über welche die Debatte unter einem durchgeführt wird.

Auf eine mündliche Berichterstattung wurde verzichtet.

Zu Wort gelangt Herr Abgeordneter Mag. Darmann. – Bitte.

 


14.32.54

Abgeordneter Mag. Gernot Darmann (FPÖ): Herr Präsident! Werte nicht anwesende Mitglieder der Bundesregierung! Hohes Haus! Geschätzte Damen und Herren auf der Galerie und zu Hause! Lassen Sie mich eingangs zu den folgenden Tagesordnungs­punkten eine kurze, das Problem erfassende, aber leider auch sehr beängstigende Analyse der derzeitigen Lage im Asylwesen, sprich Völkerwanderungsproblematik, ma­chen.

 


HomeSeite 1Vorherige SeiteNächste Seite