LETZTES UPDATE: 25.10.2018; 02:53

Übersicht

Gesetzentwurf

Ministerialentwurf betreffend Bundesgesetz, mit dem das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz, das Gewerbliche Sozialversicherungsgesetz, das Bauern-Sozialversicherungsgesetz, das Beamten-Kranken- und Unfallversicherungsgesetz, das Freiberuflichen-Sozialversicherungsgesetz, das Sozialversicherungs-Ergänzungsgesetz, das Primärversorgungsgesetz, das Kinderbetreuungsgeldgesetz, das Gesundheits- und Sozialbereich-Beihilfengesetz, das Dienstgeberabgabegesetz, das Bundesgesetz zur partnerschaftlichen Zielsteuerung-Gesundheit, das Bundesgesetz über Krankenanstalten und Kuranstalten, das Bundesgesetz über die Gesundheit Österreich GmbH, das Bundesgesetz über die Dokumentation im Gesundheitswesen und das Bundesgesetz über die Einrichtung eines Fonds zur Finanzierung privater Krankenanstalten geändert werden und ein Selbständigen-Sozialversicherungsgesetz erlassen wird (Sozialversicherungs-Organisationsgesetz – SV-OG)

Kurzinformation

Ziel
  • Umsetzung einer großen Organisationsreform des österreichischen Sozialversicherungssystems
Inhalt
  • Zusammenführung der derzeit bestehenden Sozialversicherungsträger auf nur mehr fünf Sozialversicherungsträger und einen Dachverband anstelle des derzeitigen Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger
  • Reduzierung der Verwaltungskörper und deren Mitgliederanzahl
  • Aufgabenbündelung durch Zusammenführung der bis dato bestehenden Sozialversicherungsträger
  • Harmonisierung des Leistungsrechts innerhalb der einzelnen Sozialversicherungsträger
  • Zielvereinbarungen im Personal- und Sachbereich (insbesondere in der EDV) unter Verwendung des Zielsteuerungssystems mit dem Ziel finanzieller Einsparungen
Hauptgesichtspunkte des Entwurfs
Die Gebietskrankenkassen und die Betriebskrankenkassen werden zur Österreichischen Gesundheitskasse, die Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft und die Sozialversicherungsanstalt der Bauern werden zur Sozialversicherungsanstalt der Selbstständigen und die Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter und die Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau werden zur Versicherungsanstalt öffentlichen Bediensteter, Eisenbahnen und Bergbau zusammengeführt.
Darüber hinaus wird die Versicherungsanstalt des österreichischen Notariates in eine eigenständige berufsständische Versorgungseinrichtung übergeführt.
Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger wird durch einen schlanken Dachverband ersetzt, der ausschließlich gemeinsame Interessen der Versicherungsträger wahrnimmt und trägerübergreifende Aufgaben koordiniert.

Die Verwaltungskörper der Versicherungsträger und des Haupt- bzw. Dachverbandes werden nicht nur hinsichtlich ihrer Zahl, sondern auch hinsichtlich ihrer Größe bedeutend reduziert. Zukünftig wird es etwa keine Kontrollversammlungen mehr geben. Anstelle der Beiräte werden Vertreterinnen/Vertreter für Seniorinnen/Senioren und Behindertenvertreterinnen/Behindertenvertreter mit beratender Stimme in die Hauptversammlungen integriert.

Die Sozialversicherungsprüfung erfolgt zukünftig ausschließlich durch das Bundesministerium für Finanzen. Ein diesbezüglicher Gesetzentwurf des Bundesministeriums für Finanzen wird parallel zum vorliegenden Gesetzentwurf einer Begutachtung unterzogen werden.

Die Vertreterinnen/Vertreter der Aufsichtsbehörde können zukünftig auch Beschlüsse der Selbstverwaltung beeinspruchen, die in wichtigen Fragen gegen den Grundsatz der Zweckmäßigkeit, Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit verstoßen; darüber hinaus können sie verlangen, Punkte von der Tagesordnung der Verwaltungskörpersitzungen abzusetzen.

Zukünftig sind die Grundsätze für die Bedarfsprüfung bei Bauvorhaben durch die Versicherungsträger vom Sozialministerium mit Verordnung festzulegen. Darüber hinaus werden Beschlüsse des Verwaltungsrates über die Erstellung von Dienstpostenplänen für die höchsten Gehaltsgruppen der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörde im Einvernehmen mit dem Finanzressort bedürfen.

Im Fall von Mehrfachversicherungen werden bürokratische Hürden beseitigt, indem sowohl die Beitragserstattung als auch die Differenzvorschreibung zukünftig generell von Amts wegen zu erfolgen haben.

Die angehenden Versicherungsvertreterinnen/Versicherungsvertreter haben sich einem „Fit-und-Proper-Test“ vor einer vom Sozial- und Finanzressort nominierten Kommission zu unterziehen.

Redaktion: HELP.gv.at
Stand: 14.09.2018


Einbringendes Ressort: BMASGK (Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz)

Datum Stand des parlamentarischen Verfahrens Protokoll
14.09.2018 Einlangen im Nationalrat  
17.09.2018 Ende der Begutachtungsfrist 19.10.2018  
22.10.2018 Übermittlung an das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz  
24.10.2018 Regierungsvorlage (329 d.B.)  

Schlagwörter 

Stellungnahmen

Die Begutachtungsfrist ist bereits abgelaufen.
Die Einbringung einer Stellungnahme oder Zustimmung zu einer veröffentlichten Stellungnahme ist daher nicht mehr möglich.


Stellungnahmen

Aktualisierung von Nr.
Aktualisierung 14.11.2018 von Amt der Wiener Landesregierung*Magistratsdirektion der Stadt Wien*Geschäftsbereich Recht Nr. 79/SN-75/ME
Aktualisierung 23.10.2018 von Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Nr. 64/SN-75/ME und Zu 64/SN-75/ME
Aktualisierung 20.10.2018 von Gewerkschaft Vida Nr. 76/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von BM f. Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz*Verfassungsdienst Nr. 70/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Amt der Wiener Landesregierung*Magistratsdirektion der Stadt Wien*Geschäftsbereich Recht Nr. 69/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Institut für Höhrere Studien Nr. 68/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von PHARMIG - Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs Nr. 67/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Physio Austria Nr. 66/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Pensionistenverband Österreichs Nr. 65/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Österreichischer Behindertenrat Nr. 63/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Die Grünen BundesrätInnen Ewa Dziedzic und David Stögmüller Nr. 62/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Dachverband der gehobenen medizinisch-technischen Dienste Österreichs - MTD-Austria Nr. 61/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) Nr. 56/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Österreichische Notariatskammer Nr. 55/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Österreichisches Rotes Kreuz Nr. 60/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von ÖBB-Holding AG Nr. 59/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Amt der Vorarlberger Landesregierung Nr. 73/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Kulturrat Österreich Nr. 74/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Amt der Kärntner Landesregierung*Abteilung 1 - Landesamtsdirektion, Verfassungsdienst Nr. 51/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Landwirtschaftskammer Österreich*Präsidentenkonferenz der Landwirtschaftskammern Österreichs Nr. 52/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von FSG in der AUVA Nr. 53/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Amt der Steiermärkischen Landesregierung*Fachabteilung für Gesundheit und Pflegemanagement Nr. 54/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Österreichischer Landarbeiterkammertag Nr. 57/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von BM f. Nachhaltigkeit und Tourismus Nr. 71/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Österreichischer Gewerkschaftsbund (ÖGB) Nr. 58/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von Wirtschaftskammer Österreich*Bundesinnung der Mechatroniker Nr. 75/SN-75/ME
Aktualisierung 19.10.2018 von BM f. Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz*Sektion I - Zivilrecht Nr. 72/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von Österreichisches Hebammengremium Nr. 50/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von Bundesarbeitskammer (AK Österreich) Nr. 49/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von Amt der Tiroler Landesregierung*Verfassungsdienst Nr. 48/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von Österreichische Apothekerkammer Nr. 47/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von Österreichische Zahnärztekammer Nr. 45/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von Oberösterreichische Gebietskrankenkasse Nr. 40/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von Österreichischer Seniorenrat (Bundesaltenrat Österreichs) Nr. 39/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von Land Burgenland*Landesamtsdirektion - Generalsekretatriat*Verfassungsdienst Nr. 44/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von Gewerkschaft Öffentlicher Dienst*Zentralsekretariat Nr. 43/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von AUGE/UG - Alternative, Grüne und Unabhängige GewerkschafterInnen Nr. 41/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von Vereinigung Sozialdemokratischer JuristInnen im BSA Nr. 38/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von Industriellenvereinigung Nr. 37/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von Medalp Zentrum für ambulante Chirurgie Betriebs GmbH Nr. 36/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von Rechnungshof*Die Präsidentin Nr. 35/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von BM f. öffentlichen Dienst und Sport*Rechtskoordination, Informations-, Organisations- und Verwaltungsmanagement Nr. 34/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von Kriegsopfer- und Behindertenverband Österreich (KOBV) Nr. 33/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von Dietmair, Anton Nr. 32/SN-75/ME
Aktualisierung 18.10.2018 von Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft und Sozialversicherungsanstalt der Bauern Nr. 18/SN-75/ME und Zu 18/SN-75/ME
Aktualisierung 17.10.2018 von Österreichische Ärztekammer*Körperschaft öffentlichen Rechts Nr. 42/SN-75/ME
Aktualisierung 17.10.2018 von BM f. Europa, Integration und Äußeres*Völkerrechtsbüro Nr. 29/SN-75/ME
Aktualisierung 17.10.2018 von Land Salzburg*Legislativ- und Verfassungsdienst Nr. 24/SN-75/ME
Aktualisierung 17.10.2018 von Vondrasek, Elisabeth Nr. 30/SN-75/ME
Aktualisierung 17.10.2018 von Keine öffentliche Stellungnahme Nr. 25/SN-75/ME