Bundesrat Stenographisches Protokoll 656. Sitzung / Seite 5

Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite

Dr. Vincenz Liechtenstein (1060/M-BR/99); Erhard Meier, Mag. John Gudenus

Ernst Winter (1055/M-BR/99); Mag. Christof Neuner, Leopold Steinbichler

Mag. John Gudenus (1058/M-BR/99); Franz Wolfinger

Friedrich Hensler (1061/M-BR/99); Klaus Gasteiger, Engelbert Weilharter

Johann Payer (1056/M-BR/99); Ulrike Haunschmid, Ing. Peter Polleruhs

Ing. Franz Gruber (1062/M-BR/99); Hedda Kainz, Engelbert Weilharter

Verhandlungen

(1) Beschluß des Nationalrates vom 17. Juni 1999 betreffend ein Bundesgesetz, mit dem das Bundesstraßenfinanzierungsgesetz 1996 und das ASFINAG-Ermächtigungsgesetz 1997 geändert werden (1853 und 1904/NR sowie 5970/BR d. B.)

Berichterstatter: Dipl.-Ing. Hannes Missethon 39

(Antrag, keinen Einspruch zu erheben)

Redner:

Dr. André d'Aron 40 und 50

Klaus Gasteiger 41

Mag. Karl Wilfing 42

Engelbert Weilharter 45

Wilhelm Grissemann 47

Bundesminister Dr. Hannes Farnleitner 48 und 51

Annahme des Antrages des Berichterstatters, keinen Einspruch zu erheben (mit Stimmenmehrheit) 52

Entschließungsantrag der Bundesräte Engelbert Weilharter und Kollegen betreffend Zusammenlegung der Entscheidungskompetenzen im Verkehrsbereich 46

Ablehnung 52

Gemeinsame Beratung über

(2) Beschluß des Nationalrates vom 17. Juni 1999 betreffend ein Bundesgesetz, mit dem Regelungen über die doppelte Preisauszeichnung und andere Angaben von Geldbeträgen erlassen werden (Euro-Währungsangabengesetz EWAG) (1639 und 1952/NR sowie 5971/BR d. B.)

(3) Beschluß des Nationalrates vom 17. Juni 1999 betreffend ein Bundesgesetz, mit dem das Markenschutzgesetz 1970 und das Bundesgesetz gegen den unlauteren Wettbewerb 1984 geändert werden (Markenrechts-Novelle 1999) (1643 und 1953/NR sowie 5972/BR d. B.)

(4) Beschluß des Nationalrates vom 17. Juni 1999 betreffend ein Bundesgesetz, mit dem das Patentanwaltsgesetz geändert wird (1067/A und 1954/NR sowie 5973/BR d. B.)

Berichterstatter: Dipl.-Ing. Hannes Missethon 52

[Antrag, zu (2), (3) und (4) keinen Einspruch zu erheben]


Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite