Suche

Seite '489/A(E) (XXI. GP) - Rücknahme der frauenfeindlichen Regelungen im Bundesgleichbehandlungsgesetz für den Öffentlichen Dienst' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Rücknahme der frauenfeindlichen Regelungen im Bundesgleichbehandlungsgesetz für den Öffentlichen Dienst (489/A(E))

Übersicht

Status: Gleichbehandlungsausschuss: auf Tagesordnung in der 7. Sitzung des Ausschusses
In der Sitzung vom 5. Juli 2002 vertagt!

Selbständiger Entschließungsantrag

Antrag der Abgeordneten Mag. Barbara Prammer, Kolleginnen und Kollegen betreffend sofortige Rücknahme der frauenfeindlichen Regelungen im Bundesgleichbehandlungsgesetz für den Öffentlichen Dienst


Eingebracht von: Mag. Barbara Prammer

Meldungen der Parlamentskorrespondenz

Schlagwörter 

Parlamentarisches Verfahren

Datum Stand des parlamentarischen VerfahrensAlle aufklappen Protokoll
  Einbringung NR  
05.07.2001 Einbringung im Nationalrat  
05.07.2001 Übermittlung an das Bundeskanzleramt, das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten, das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, das Bundesministerium für Finanzen, das Bundesministerium für öffentliche Leistung und Sport und das Bundesministerium für soziale Sicherheit und Generationen  
05.07.2001 Vorgesehen für den Gleichbehandlungsausschuss  
06.07.2001 75. Sitzung des Nationalrates: Mitteilung der Einbringung S. 11
Schließen
  Ausschussberatungen NR  
06.07.2001 76. Sitzung des Nationalrates: Zuweisung an den Gleichbehandlungsausschuss S. 16
14.02.2002 Gleichbehandlungsausschuss: auf Tagesordnung in der 6. Sitzung des Ausschusses
In der Sitzung vom 14. Februar 2002 vertagt!
 
14.02.2002 Aussendung der Parlamentskorrespondenz betreffend 6. Sitzung des Ausschusses: GLEICHBEHANDLUNGSBERICHTE IM AUSSCHUSS ENDERLEDIGT Nr. 91/2002  
05.07.2002 Gleichbehandlungsausschuss: auf Tagesordnung in der 7. Sitzung des Ausschusses
In der Sitzung vom 5. Juli 2002 vertagt!
 
Schließen