Suche
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Säumigkeit der Bundesregierung für Ratifizierung des Grenzgänger- und des Praktikatenabkommens mit der Tschechischen Republik (766/AB)

Übersicht

Status: 35. Sitzung des Nationalrates: Debatte über die Anfragebeantwortung

Anfragebeantwortung

Anfragebeantwortung durch die Bundesministerin für auswärtige Angelegenheiten Dr. Benita Ferrero-Waldner zu der schriftlichen Anfrage (774/J) der Abgeordneten Mag. Ulrike Lunacek, Kolleginnen und Kollegen an die Bundesministerin für auswärtige Angelegenheiten betreffend Säumigkeit der Bundesregierung für Ratifizierung des Grenzgänger- und des Praktikatenabkommens mit der Tschechischen Republik


Beantwortet durch: Dr. Benita Ferrero-Waldner Regierungsmitglied Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten

beantwortet Säumigkeit der Bundesregierung für Ratifizierung des Grenzgänger- und des Praktikatenabkommens mit der Tschechischen Republik (774/J)

Schlagwörter 

Parlamentarisches Verfahren

Datum Stand des parlamentarischen VerfahrensAlle aufklappen Protokoll
  Einlangen NR  
10.10.2003 Einlangen im Nationalrat  
22.10.2003 34. Sitzung des Nationalrates: Mitteilung des Einlangens S. 18
Schließen
  Plenarberatungen NR  
23.10.2003 35. Sitzung des Nationalrates: Debatte über die Anfragebeantwortung S. 139-148
23.10.2003 Wortmeldungen in der Debatte
Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll
Mag. Ulrike Lunacek (G) WortmeldungsartUnterzeichner ProtokollS. 139-142
BM Dr. Benita Ferrero-Waldner (V) WortmeldungsartRegierungsbank ProtokollS. 142-143
Dr. Michael Spindelegger (V) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 143-144
Heidrun Silhavy (S) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 144-146
Dr. Helene Partik-Pablé (F) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 146-147
Mag. Ulrike Lunacek (G) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 147-148
23.10.2003 35. Sitzung des Nationalrates: Verlangen der Abgeordneten Mag. Ulrike Lunacek, Sabine Mandak, Dieter Brosz, Michaela Sburny und Dr. Evelin Lichtenberger auf Durchführung einer kurzen Debatte S. 32
Schließen