LETZTES UPDATE: 16.06.2016; 03:22
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Versorgungsrechts-Änderungsgesetz 2004 - VRÄG 2004 (868 d.B.)

Übersicht

Ausschussbericht

Bericht des Ausschusses für Arbeit und Soziales über die Regierungsvorlage (671 d.B.): Bundesgesetz, mit dem das Verbrechensopfergesetz, das Impfschadengesetz, das Heeresversorgungsgesetz, das Kriegsopferversorgungsgesetz 1957, das Opferfürsorgegesetz, das Bundesberufungskommissionsgesetz und das Kriegsgefangenenentschädigungsgesetz geändert werden (Versorgungsrechts-Änderungsgesetz 2004 - VRÄG 2004)


Berichterstatter/-in: Mag. Herbert Haupt Ausschuss für Arbeit und Soziales

Hauptgegenstand des (Berichts) Versorgungsrechts-Änderungsgesetz 2004 (671 d.B.)

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
19.04.2005 Ausschuss für Arbeit und Soziales: Bericht  
19.04.2005 Ausschuss für Arbeit und Soziales: Abänderungsantrag angenommen
Dafür: V, S, F, G, dagegen: -
 
 
Name und Fraktion Funktion Protokoll
Mag. Walter Tancsits (V) Antragsteller / Anfragesteller  
Mag. Herbert Haupt (F) Antragsteller / Anfragesteller  
Heidrun Silhavy (S) Antragsteller / Anfragesteller  
Karl Öllinger (G) Antragsteller / Anfragesteller  
19.04.2005 Ausschuss für Arbeit und Soziales: Antrag auf Annahme des veränderten Gesetzesvorschlags - Verfassungsbestimmungen
Dafür: V, S, F, G, dagegen: -
 
19.04.2005 Ausschuss für Arbeit und Soziales: Antrag der Abgeordneten Mag. Walter Tancsits, Mag. Herbert Haupt, Heidrun Silhavy und Karl Öllinger auf Annahme der Entschließung betreffend Regelung eines Schmerzengeldanspruches nach dem Verbrechensopfergesetz (30/AEA)
angenommen (107/E)
Dafür: V, S, F, G, dagegen: -
 
25.04.2005 Einlangen im Nationalrat  
12.05.2005 Auf der Tagesordnung der 110. Sitzung des Nationalrates