LETZTES UPDATE: 17.02.2017; 16:13
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Aufnahme der Gynäkologie und Geburtshilfe in die Grundversorgung jedes Krankenhauses somit flächendeckende Sicherung der Gynäkologie und Geburtshilfe in ganz Österreich (103/BI)

Übersicht

Status: Aktenvermerk 481/BAV

Bürgerinitiative

Bürgerinitiative betreffend "Aufnahme der Gynäkologie und Geburtshilfe in die Grundversorgung jedes Krankenhauses somit flächendeckende Sicherung der Gynäkologie und Geburtshilfe in ganz Österreich"

Die Beschlussfassung im Ausschuss wurde bereits durchgeführt. Es ist daher keine Zustimmungserklärung mehr möglich!


Erstunterzeichner (einer Bürgerinitiative): Kapinus Petra

Stellungnahmen

Meldungen der Parlamentskorrespondenz

Schlagwörter 

Parlamentarisches Verfahren

Datum Stand des parlamentarischen VerfahrensAlle aufklappen Protokoll
  Einlangen NR  
16.06.2016 Einlangen im Nationalrat  
Schließen
  Ausschussberatungen NR  
17.06.2016 Zuweisung an den Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen  
30.06.2016 Aussendung der Parlamentskorrespondenz betreffend 12. Sitzung des Ausschusses: E-Zigaretten, Lohndumping Co: Petitionsausschuss setzt Hearing fort Nr. 784/2016  
30.06.2016 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: auf Tagesordnung in der 12. Sitzung des Ausschusses  
30.06.2016 Antrag auf Einholung einer Stellungnahme von - angenommen  
30.06.2016 Antrag auf Einholung einer Stellungnahme von Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz - angenommen  
30.06.2016 Antrag auf Einholung einer Stellungnahme von Verbindungsstelle der Bundesländer beim Amt der NÖ Landesregierung - angenommen  
30.06.2016 Antrag auf Einholung einer Stellungnahme von Amt der Niederösterreichischen Landesregierung*Landesamtsdirektion - angenommen  
01.07.2016 Übermittlung an das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen und das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz  
06.07.2016 136. Sitzung des Nationalrates: Mitteilung des Einlangens und der Zuweisung an den Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen S. 61
06.10.2016 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: auf Tagesordnung in der 13. Sitzung des Ausschusses  
06.10.2016 Antrag auf Einholung einer Stellungnahme von Österreichische Ärztekammer*Körperschaft öffentlichen Rechts - angenommen  
06.10.2016 Antrag auf Einholung einer Stellungnahme von Österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe - angenommen  
06.10.2016 Antrag auf Einholung einer Stellungnahme von 1 Österreichisches Hebammengremium - angenommen  
06.10.2016 Aussendung der Parlamentskorrespondenz betreffend 13. Sitzung des Ausschusses: Petitionsausschuss: Von CETA bis leistbares Wohnen Nr. 1041/2016  
18.01.2017 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: auf Tagesordnung in der 14. Sitzung des Ausschusses  
18.01.2017 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: Antrag, die parlamentarische Bürgerinitiative durch Kenntnisnahme im Ausschuss zu erledigen
Dafür: S, V, dagegen: F, G, N, T
 
18.01.2017 Aussendung der Parlamentskorrespondenz betreffend 14. Sitzung des Ausschusses: Bürgeranliegen: Von billigerem Wohnen bis zu Psychotherapie auf Krankenschein Nr. 35/2017  
18.01.2017 Aussendung der Parlamentskorrespondenz betreffend 14. Sitzung des Ausschusses: Bürgeranliegen: Von billigerem Wohnen bis zu Psychotherapie auf Krankenschein Nr. 35/2017  
18.01.2017 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: Sammelbericht des Ausschusses für Petitionen und Bürgerinitiativen über die Petitionen Nr. 63, 72, 74, 78, 85, 87, 89 und 91 sowie über die Bürgerinitiative Nr. 103 (1463 d.B.)  
Schließen
  Plenarberatungen NR  
31.01.2017 Auf der Tagesordnung der 160. Sitzung des Nationalrates  
31.01.2017 Aussendung der Parlamentskorrespondenz betreffend 160. Sitzung des Nationalrates: Nationalrat diskutiert über verschiedene Bürgeranliegen Nr. 77/2017  
31.01.2017 160. Sitzung des Nationalrates: Antrag, den Ausschussbericht zu Kenntnis zu nehmen, angenommen
Dafür: S, V, G, N, T, dagegen: F
 
31.01.2017 Wortmeldungen in der Debatte
Funktion Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll
  Petra Steger (F) Contra  
  Hermann Lipitsch (S) Pro  
  Edith Mühlberghuber (F) Contra  
  Hermann Gahr (V) Pro  
  Rupert Doppler (A) Contra  
  Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Pirklhuber (G) Pro  
  Michael Bernhard (N) Pro  
  Leopold Steinbichler (T) Pro  
  Petra Bayr, MA (S) Pro  
  Martina Diesner-Wais (V) Pro  
  Dietmar Keck (S) Pro  
  Mag. Friedrich Ofenauer (V) Pro  
  Johann Hechtl (S) Pro  
  Mag. Wolfgang Gerstl (V) Pro  
  Johann Hell (S) Pro  
  Mag. Johannes Rauch (V) Pro  
  Ulrike Königsberger-Ludwig (S) Pro  
  Fritz Grillitsch (V) Pro  
  Erwin Preiner (S) Pro  
  Norbert Sieber (V) Pro  
  Hannes Weninger (S) Pro  
31.01.2017 Aktenvermerk 481/BAV  
Schließen

Zustimmungserklärungen

Die Beschlussfassung im Ausschuss wurde bereits durchgeführt. Es ist daher keine Zustimmungserklärung mehr möglich!

In der XXV.GP haben bereits 872 Personen eine Zustimmungserklärung abgegeben.

Zustimmungserklärungen anzeigen

Es werden nur jene Personen angezeigt, die mit der Veröffentlichung ihrer Zustimmungserklärung einverstanden waren.