X

Seite '1082 d.B. (XXV. GP) - Bundespräsidentenwahlgesetz 1971, Änderung' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Bundespräsidentenwahlgesetz 1971, Änderung (1082 d.B.)

Übersicht

Status: Beschlossen im Bundesrat 304/BNR
Einhellig
Beschlossen im Nationalrat , Dafür: S, V, F, G, T. Dagegen: N

Bericht und Antrag

Bericht und Antrag des Justizausschusses über den Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem das Bundespräsidentenwahlgesetz 1971 geändert wird


Berichterstatter:in/-in: Dr. Georg Vetter Justizausschuss

bezieht sich auf: Bundes-Verfassungsgesetz, Geschäftsordnungsgesetz u.a., Änderung (1470/A)

Meldungen der Parlamentskorrespondenz

Schlagwörter 

Parlamentarisches Verfahren

Datum Stand des parlamentarischen VerfahrensAlle aufklappen Protokoll
  Einlangen NR  
06.04.2016 Einlangen im Nationalrat  
Schließen
  Ausschussberatungen NR  
04.04.2016 Justizausschuss: Antrag auf Annahme des unveränderten Gesetzesvorschlags
Dafür: S, V, F, G. Dagegen: N, T
 
04.04.2016 Justizausschuss: Selbständiger Antrag  
Schließen
  Plenarberatungen NR  
27.04.2016 Auf der Tagesordnung der 123. Sitzung des Nationalrates  
27.04.2016 123. Sitzung des Nationalrates: Zweite und dritte Lesung S. 97-113
27.04.2016 Wortmeldungen in der Debatte
Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll Video
Mag. Albert Steinhauser (G) WortmeldungsartContra ProtokollS. 97-99 Video 
Mag. Michaela Steinacker (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 99-100 Video 
Dr. Nikolaus Scherak (N) WortmeldungsartContra ProtokollS. 103-104 Video 
Dr. Johannes Jarolim (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 104-105 Video 
Mag. Harald Stefan (F) WortmeldungsartPro ProtokollS. 105-106 Video 
Christoph Hagen (T) WortmeldungsartPro ProtokollS. 106-107 Video 
Dieter Brosz, MSc (G) WortmeldungsartContra ProtokollS. 107-108 Video 
Mag. Dr. Klaus Uwe Feichtinger (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 108-109 Video 
Mag. Daniela Musiol (G) WortmeldungsartContra ProtokollS. 109-112 Video 
27.04.2016 123. Sitzung des Nationalrates: Gesetzesvorschlag in zweiter Lesung angenommen
Dafür: S, V, F, G, T. Dagegen: N
S. 113
27.04.2016 123. Sitzung des Nationalrates: Gesetzesvorschlag in dritter Lesung angenommen
Dafür: S, V, F, G, T. Dagegen: N
S. 113
27.04.2016 Beschluss im Nationalrat 304/BNR  
28.04.2016 Übermittlung des Beschlusses an den Bundesrat  
Schließen
  Einlangen BR  
28.04.2016 Einlangen in der Bundesrats-Kanzlei (Frist: 24.06.2016)  
29.04.2016 Mitwirkungsrecht des Bundesrates  
Schließen
  Ausschussberatungen BR  
29.04.2016 Zuweisung an den Justizausschuss des Bundesrates  
10.05.2016 Justizausschuss des Bundesrates: auf Tagesordnung in der 5. Sitzung des Ausschusses  
10.05.2016 Justizausschuss des Bundesrates: Bericht 9568/BR d.B.  
Schließen
  Plenarberatungen BR  
12.05.2016 Auf der Tagesordnung der 853. Sitzung  
12.05.2016 853. Sitzung: Berichterstattung durch den Bundesrat Martin Weber S. 185
12.05.2016 853. Sitzung: Debatte S. 185-189
12.05.2016 Wortmeldungen in der Debatte
Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll Video
Mag. Nicole Schreyer (G) WortmeldungsartContra ProtokollS. 185-186 Video 
Peter Oberlehner (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 186-187 Video 
Peter Heger (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 188 Video 
Mag. Michael Raml (F) WortmeldungsartPro ProtokollS. 188-189 Video 
12.05.2016 853. Sitzung: Antrag, keinen Einspruch zu erheben, angenommen
Einhellig
S. 190
12.05.2016 Beschluss im Bundesrat 304/BNR  
Schließen
  Bundesgesetzblatt I Nr. 32/2016  
  Kunsttext  

Stellungnahmen

Die Begutachtungsfrist ist bereits abgelaufen.

Die Einbringung einer Stellungnahme oder Zustimmung zu einer veröffentlichten Stellungnahme ist daher nicht mehr möglich.

Dokumente und Fassungen

Stellungnahmen anzeigen

Hier werden aus Kapazitätsgründen maximal 10000 Ergebnisse entsprechend Ihrer Suchanfrage angezeigt. Alle anderen Stellungnahmen können Sie via Eingabe im Suchfeld (z. B. Name) abrufen.

Es wurden bisher noch keine Stellungnahmen zu diesem Gegenstand eingebracht.

Es werden nur jene Personen angezeigt, die mit der Veröffentlichung ihrer Stellungnahme einverstanden waren.

Bei den Stellungnahmen handelt es sich nicht um die Meinung der Parlaments­direktion, sondern um jene der einbringenden Personen bzw. Institutionen. Mehr Informationen finden Sie im Disclaimer.

Wird geladen.