Suche

Seite '75/PET (XXV. GP) - Erhalt des Postamtes Zell am Ziller' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Erhalt des Postamtes Zell am Ziller (75/PET)

Übersicht

Status: Ausschussbericht 1576 d.B. zur Kenntnis genommen

Schlagwörter 

Parlamentarisches Verfahren

Datum Stand des parlamentarischen VerfahrensAlle aufklappen Protokoll
  Einlangen NR  
28.04.2016 Einlangen im Nationalrat  
Schließen
  Ausschussberatungen NR  
28.04.2016 Zuweisung an den Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen  
18.05.2016 128. Sitzung des Nationalrates: Mitteilung des Einlangens und der Zuweisung an den Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen S. 92
30.06.2016 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: auf Tagesordnung in der 12. Sitzung des Ausschusses  
30.06.2016 Antrag auf Einholung einer Stellungnahme von Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie - angenommen  
01.07.2016 Übermittlung an das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie  
06.10.2016 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: auf Tagesordnung in der 13. Sitzung des Ausschusses  
06.10.2016 Antrag auf Einholung einer Stellungnahme von Österreichische Post AG - angenommen  
18.01.2017 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: auf Tagesordnung in der 14. Sitzung des Ausschusses
In der Sitzung vom 18. Januar 2017 vertagt!
 
22.03.2017 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: auf Tagesordnung in der 15. Sitzung des Ausschusses
Wiederaufnahme der am 18. Jänner 2017 vertagten Verhandlungen
 
22.03.2017 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: Antrag, die Petition durch Kenntnisnahme im Ausschuss zu erledigen
Dafür: S, V, F, G, N, T, dagegen: -
 
22.03.2017 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: Sammelbericht des Ausschusses für Petitionen und Bürgerinitiativen (1576 d.B.)  
Schließen
  Plenarberatungen NR  
29.03.2017 Auf der Tagesordnung der 171. Sitzung des Nationalrates  
29.03.2017 171. Sitzung des Nationalrates: Debatte S. 227-247
29.03.2017 Wortmeldungen in der Debatte
Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll Video
Carmen Schimanek (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 227-228 Video 
Hermann Lipitsch (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 228-229 Video 
Peter Wurm (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 229-230 Video 
Hermann Gahr (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 230-231 Video 
Christian Hafenecker, MA (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 231-232 Video 
Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Pirklhuber (G) WortmeldungsartPro ProtokollS. 232-233 Video 
Rupert Doppler (A) WortmeldungsartContra ProtokollS. 233-234 Video 
Michael Bernhard (N) WortmeldungsartPro ProtokollS. 234-235 Video 
Martina Schenk (T) WortmeldungsartPro ProtokollS. 235-236 Video 
Johann Hell (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 236-237 Video 
Mag. Wolfgang Gerstl (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 237-238 Video 
Claudia Angela Gamon, MSc (WU) (N) WortmeldungsartPro Protokoll  Video 
Petra Bayr, MA (S) WortmeldungsartPro Protokoll  Video 
Mag. Friedrich Ofenauer (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 241 Video 
Dietmar Keck (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 241-242 Video 
Dipl.-Kffr. (FH) Elisabeth Pfurtscheller (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 242 Video 
Ulrike Königsberger-Ludwig (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 243 Video 
Fritz Grillitsch (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 243-244 Video 
Erwin Preiner (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 244-245 Video 
Mag. Johannes Rauch (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 245 Video 
Johann Hechtl (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 245-246 Video 
Dr. Marcus Franz (A) WortmeldungsartPro ProtokollS. 246-247 Video 
29.03.2017 171. Sitzung des Nationalrates: Antrag, den Ausschussbericht zu Kenntnis zu nehmen, angenommen
Dafür: S, V, G, N, T, dagegen: F
 
Schließen

Zustimmungserklärungen

Zustimmungen sind nur in der aktuellen Gesetzgebungsperiode möglich!

In der XXV.GP haben bereits 12 Personen eine Zustimmungserklärung abgegeben.

Zustimmungserklärungen anzeigen

Es werden nur jene Personen angezeigt, die mit der Veröffentlichung ihrer Zustimmungserklärung einverstanden waren.