Suche

Seite 'Wer war Margaretha Lupac?' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Wer war Margaretha Lupac?

Margaretha Lupac wurde als Tochter von Maria und Wenzel Lupac am 28. April 1910 in Wien Reindorf geboren. Die Mutter, geb. Baumgärtel, wurde 1871 ebenfalls in Wien Reindorf (XV. Bezirk) geboren, als Beruf wurde Kleidermacherin vermerkt; sie verstarb 1951. Der Vater stammte aus Mähren, einer kleinen Ortschaft namens Strachonowitz (heute: Strachonovice), geboren im Jahre 1856. Er war als Kanzlei­diener bei der Südbahn beschäftigt und verstarb im Jahre 1920.

Selbstbestimmt und unabhängig

Margaretha Lupac war bis auf kurze Phasen immer erwerbstätig; von 1949 bis zu ihrer Pensionierung 1973 arbeitete sie im Österreichischen Wirtschaftsverlag als Inkassantin - sie verkaufte Abonnements und Inserate direkt an Wiener Gewerbebetriebe. Sie starb am 17. Februar 1999 und vermachte ihr gesamtes Vermögen, welches sie durch Ersparnisse und Erbschaften aufgebaut hatte, der Republik Österreich für die Zwecke des Parlaments. Ihre Lebenshaltung drückte sie mit folgendem Zitat aus: „Trag all dein Geschick mit leichtem Sinn, denn der Lauf der Dinge liegt in Gottes Hand. Was er ver­bietet, wird dich nicht treffen, was er bestimmt, bleibt dir nicht aus.“ Im Jahr 2018 hat die Stadt Wien das Grab der Margaretha Lupac am Friedhof Baumgarten (Gruppe 29, Nr. 111) ehrenhalber auf Friedhofsdauer gewidmet.

Reportagen zu Margaretha Lupac

Am 28. April 2020 wäre Margaretha Lupac 110 Jahre alt geworden. Anlässlich ihres Geburtstages wurde eine Pocdcast-Folge zu ihrer Person und dem Wirken der Stiftung gestaltet Podcast Wer war Margaretha Lupac

 

Schon 2007 wurde vom ORF ein kurzer Film über Margaretha Lupac produziert, der dem Parlament zur eigenen Verwendung überlassen wurde.

Transkript zum Video / PDF, 11 KB