X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite 'Demokratiepreis 2014' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Demokratiepreis 2014

Der Demokratiepreis 2014 ging an ein Vorarlberger Projekt zur Beteiligung Jugendlicher auf Gemeindeebene und eine internetbasierte Initiative zur Demokratisierung von Information.

Die Stimme der Jugend in der demokratischen Gemeinde

Jugendlichen die aktive Mitgestaltung des gemeinsame Lebensumfeldes zu ermöglichen und generationenübergreifendes Miteinander in Vereinen, Schulen, Wirtschaft und Verwaltung zu fördern, ist das Ziel der Vorarlberger Initiative. Die Partizipationsprojekte des 1999 gegründeten Vereins "Jugendbeteiligung Dornbirn" ermöglichen jungen BürgerInnen demokratische Mitwirkung in verschiedenen Kontexten und Formaten, etwa bei Bau- und Gesundheitsprojekten oder politischen Informationsveranstaltungen. Auf diese Weise zivilgesellschaftliches Engagement zu lernen, stärkt die Demokratie auf Gemeindeebene und darüber hinaus.

Verein Jugendbeteiligung Dornbirn

Informationsfreiheit als Grundlage für eine starke Demokratie

Der Verein "Forum Informationsfreiheit" setzt sich für die Stärkung individueller Informationsrechte gegenüber der staatlichen Verwaltung ein und fordert ein Informationsfreiheitsgesetz. Seine Aktivitäten finden vor allem im Internet statt. Mit Kampagnen wie "Amtsgeheimnis.at", "FragDenStaat.at" und "Transparenzgesetz.at" leistet er einen wichtigen Beitrag, um für Fragen der Transparenz in der Verwaltung zu sensibilisieren und so das Vertrauen in Politik und Verwaltung wieder zu stärken.

Verein Forum Informationsfreiheit

Weitere Informationen:

Parlamentskorrespondenz Nr. 1199/2014