X

Seite '48 d.B. (XXIV. GP) - Wertpapieraufsichtsgesetz, Bankwesengesetz, Änderung' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Wertpapieraufsichtsgesetz, Bankwesengesetz, Änderung (48 d.B.)

Übersicht

Status: Beschlossen im Bundesrat 41/BNR
mehrstimmig
Beschlossen im Nationalrat , Dafür: S, V, B, G. Dagegen: F

Schlagwörter 

Parlamentarisches Verfahren

Datum Stand des parlamentarischen VerfahrensAlle aufklappen Protokoll
  Einlangen NR  
27.01.2009 Einlangen im Nationalrat  
27.01.2009 Vorgesehen für den Finanzausschuss  
17.02.2009 13. Sitzung des Nationalrates: Mitteilung des Einlangens S. 29
Schließen
  Ausschussberatungen NR  
26.02.2009 14. Sitzung des Nationalrates: Zuweisung an den Finanzausschuss S. 73
05.03.2009 Finanzausschuss: auf Tagesordnung in der 5. Sitzung des Ausschusses  
05.03.2009 Finanzausschuss: Bericht 130 d.B.  
Schließen
  Plenarberatungen NR  
11.03.2009 Auf der Tagesordnung der 16. Sitzung des Nationalrates  
11.03.2009 16. Sitzung des Nationalrates: Unselbständiger Entschließungsantrag der Abgeordneten Lutz Weinzinger, Kolleginnen und Kollegen betreffend Aufrechterhaltung des Bankgeheimnisses (109/UEA)
abgelehnt
Dafür: F, B. Dagegen: S, V, G
S. 135, 135-136
11.03.2009 16. Sitzung des Nationalrates: Zweite und dritte Lesung S. 127-137
11.03.2009 Wortmeldungen in der Debatte
Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll Video
Wolfgang Zanger (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 128-129 Video 
Dkfm. Dr. Günter Stummvoll (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 129-130 Video 
Ing. Robert Lugar (B) WortmeldungsartContra ProtokollS. 130-131 Video 
Mag. Johann Maier (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 131-132 Video 
Mag. Werner Kogler (G) WortmeldungsartContra ProtokollS. 132-133 Video 
Mag. Peter Michael Ikrath (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 133-134 Video 
DDr. Werner Königshofer (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 134-135 Video 
Dr. Johannes Jarolim (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 136-137 Video 
11.03.2009 16. Sitzung des Nationalrates: Gesetzesvorschlag in zweiter Lesung angenommen
Dafür: S, V, B, G. Dagegen: F
S. 137
11.03.2009 16. Sitzung des Nationalrates: Gesetzesvorschlag in dritter Lesung angenommen
Dafür: S, V, B, G. Dagegen: F
S. 137
11.03.2009 Beschluss im Nationalrat 41/BNR  
13.03.2009 Übermittlung des Beschlusses an den Bundesrat  
Schließen
  Einlangen BR  
13.03.2009 Einlangen in der Bundesrats-Kanzlei (Frist: 08.05.2009)  
13.03.2009 Mitwirkungsrecht des Bundesrates  
Schließen
  Ausschussberatungen BR  
13.03.2009 Zuweisung an den Finanzausschuss des Bundesrates  
24.03.2009 Finanzausschuss des Bundesrates: auf Tagesordnung in der 6. Sitzung des Ausschusses  
24.03.2009 Finanzausschuss des Bundesrates: Bericht 8076/BR d.B.  
Schließen
  Plenarberatungen BR  
26.03.2009 Auf der Tagesordnung der 768. Sitzung  
26.03.2009 768. Sitzung: Berichterstattung durch die Bundesrätin Christa Vladyka S. 112
26.03.2009 768. Sitzung: Debatte S. 112-115
26.03.2009 Wortmeldungen in der Debatte
Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll Video
Johann Kraml (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 112-113 Video 
Edgar Mayer (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 113-114 Video 
Efgani Dönmez (A) WortmeldungsartPro ProtokollS. 114-115 Video 
26.03.2009 768. Sitzung: Antrag, keinen Einspruch zu erheben, angenommen
mehrstimmig
S. 115
26.03.2009 Beschluss im Bundesrat 41/BNR  
Schließen
  Bundesgesetzblatt I Nr. 39/2009  
  Kunsttext  

Stellungnahmen

Die Begutachtungsfrist ist bereits abgelaufen.

Die Einbringung einer Stellungnahme oder Zustimmung zu einer veröffentlichten Stellungnahme ist daher nicht mehr möglich.

Dokumente und Fassungen

Stellungnahmen anzeigen

Hier werden aus Kapazitätsgründen maximal 10000 Ergebnisse entsprechend Ihrer Suchanfrage angezeigt. Alle anderen Stellungnahmen können Sie via Eingabe im Suchfeld (z. B. Name) abrufen.

Es wurden bisher noch keine Stellungnahmen zu diesem Gegenstand eingebracht.

Es werden nur jene Personen angezeigt, die mit der Veröffentlichung ihrer Stellungnahme einverstanden waren.

Bei den Stellungnahmen handelt es sich nicht um die Meinung der Parlaments­direktion, sondern um jene der einbringenden Personen bzw. Institutionen. Mehr Informationen finden Sie im Disclaimer.

Wird geladen.