Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

"Änderung der Begutachtungsvorlage des Bundesgesetzes zur Förderung von Freiwilligem Engagement; Freiwilligengesetz (FWG)" (134/PET)

Übersicht

Status: Ausschussbericht 1688 d.B. zur Kenntnis genommen

Petition

Petition betreffend "Änderung der Begutachtungsvorlage des Bundesgesetzes zur Förderung von Freiwilligem Engagement; Freiwilligengesetz (FWG)" (Grazer Gemeinderat)

Zustimmungen sind nur in der aktuellen Gesetzgebungsperiode möglich!


eine Petition überreichende(r) Abgeordnete(r): Gerald Grosz

Meldungen der Parlamentskorrespondenz

Schlagwörter 

Parlamentarisches Verfahren

Datum Stand des parlamentarischen VerfahrensAlle aufklappen Protokoll
  Einlangen NR  
29.11.2011 Einlangen im Nationalrat  
Schließen
  Ausschussberatungen NR  
02.12.2011 Zuweisung an den Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen  
06.12.2011 135. Sitzung des Nationalrates: Mitteilung des Einlangens und der Zuweisung an den Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen S. 78
13.12.2011 Aussendung der Parlamentskorrespondenz: Nr. 1218/2011  
12.03.2012 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: auf Tagesordnung in der 16. Sitzung des Ausschusses  
12.03.2012 Aussendung der Parlamentskorrespondenz betreffend 16. Sitzung des Ausschusses: Hearing im Petitionsausschuss zum Thema Sex-Handel mit Kindern Nr. 176/2012  
12.03.2012 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: Antrag, die Petition durch Kenntnisnahme im Ausschuss zu erledigen
Dafür: S, V, F, G, B, dagegen: -
 
12.03.2012 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: Sammelbericht des Ausschusses für Petitionen und Bürgerinitiativen über die Petitionen Nr. 63, 66, 67, 69, 73, 98, 104, 112 und 113, 117, 121, 124, 126 und 127, 130 bis 134, 136, 144, 146 und 151 sowie über die Bürgerinitiativen Nr. 32 und 33 (1688 d.B.)  
Schließen
  Plenarberatungen NR  
29.03.2012 Auf der Tagesordnung der 150. Sitzung des Nationalrates  
29.03.2012 Aussendung der Parlamentskorrespondenz betreffend 150. Sitzung des Nationalrates: Petitionen und Bürgerinitiativen im Nationalrat Nr. 244/2012  
29.03.2012 150. Sitzung des Nationalrates: Debatte S. 147-172
29.03.2012 Wortmeldungen in der Debatte
Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll
Edith Mühlberghuber (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 147-148
Mag. Rosa Lohfeyer (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 148-149
Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Pirklhuber (G) WortmeldungsartContra ProtokollS. 149-150
Anna Höllerer (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 150-152
Rupert Doppler (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 152
Ursula Haubner (B) WortmeldungsartPro ProtokollS. 152-154
Tanja Windbüchler-Souschill (G) WortmeldungsartContra ProtokollS. 156-157
Hermann Lipitsch (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 157-158
Christian Lausch (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 158-159
Christine Marek (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 159-160
Josef Jury (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 160-161
Gerhard Huber (B) WortmeldungsartPro ProtokollS. 161-162
Dietmar Keck (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 163-164
Bernhard Vock (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 164-165
Mag. Gertrude Aubauer (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 165-166
Johann Hell (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 166-167
Mag. Wolfgang Gerstl (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 167-168
Johann Hechtl (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 168
Hermann Gahr (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 168-169
Erwin Preiner (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 169
Johann Singer (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 170
Werner Neubauer (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 170-171
Fritz Grillitsch (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 171-172
Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein (F) Wortmeldungsarttatsächliche Berichtigung ProtokollS. 172
29.03.2012 150. Sitzung des Nationalrates: Antrag, den Ausschussbericht zu Kenntnis zu nehmen, angenommen
Dafür: S, V, B, dagegen: F, G
S. 172
Schließen

Zustimmungserklärungen

Zustimmungen sind nur in der aktuellen Gesetzgebungsperiode möglich!

In der XXIV.GP haben bereits 10 Personen eine Zustimmungserklärung abgegeben.

Zustimmungserklärungen anzeigen

Es werden nur jene Personen angezeigt, die mit der Veröffentlichung ihrer Zustimmungserklärung einverstanden waren.