Übersicht

Regierungsvorlage: Bundes(verfassungs)gesetz

Bundesgesetz, mit dem das Unternehmensgesetzbuch, das Alternative Investmentfonds Manager-Gesetz, das Bankwesengesetz, das Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz, das Börsegesetz 2018, das Immobilien-Investmentfondsgesetz, das Investmentfondsgesetz 2011, das Versicherungsaufsichtsgesetz 2016, das Wirtschaftstreuhandberufsgesetz 2017, das Bilanzbuchhaltungsgesetz 2014 und das Abfallwirtschaftsgesetz 2002 geändert werden (Anti-Gold-Plating-Gesetz 2019)

Kurzinformation

Schwerpunkt der Regierungsvorlage

Durch Zurücknahme von über die unionsrechtlichen Mindestvorgaben hinausgehenden Regelungen („Gold Plating“) sollen in ausgewählten Bundesgesetzen unnötige Belastungen für die betroffenen Normadressaten beseitigt werden.

Stand: 27.02.2019


Einbringendes Ressort: BMVRDJ (Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz)

bezieht sich auf: Sammelnovelle Gold-Plating (100/ME)

Meldungen der Parlamentskorrespondenz

Inhaltsbeschreibung
Ausschuss- und Plenarberatungen

Schlagwörter 

Parlamentarisches Verfahren

Datum Stand des parlamentarischen VerfahrensAlle aufklappen Protokoll
  Einlangen NR  
27.02.2019 Einlangen im Nationalrat  
27.02.2019 Vorgesehen für den Justizausschuss  
27.02.2019 64. Sitzung des Nationalrates: Mitteilung des Einlangens  
Schließen
  Ausschussberatungen NR  
27.02.2019 65. Sitzung des Nationalrates: Zuweisung an den Justizausschuss  
11.04.2019 Justizausschuss: auf Tagesordnung in der 8. Sitzung des Ausschusses  
11.04.2019 Aussendung der Parlamentskorrespondenz betreffend 8. Sitzung des Ausschusses: Justizausschuss verabschiedet Anti-Gold-Plating-Gesetz Nr. 394/2019  
11.04.2019 Justizausschuss: Bericht 583 d.B.  
Schließen
  Plenarberatungen NR  
24.04.2019 Auf der Tagesordnung der 70. Sitzung des Nationalrates  
Schließen
  Berichterstattung / PDF, 121 KB HTML, 94 KB  

Vorparlamentarisches Verfahren