LETZTES UPDATE: 21.06.2018; 02:18

Übersicht

Gesetzentwurf

Ministerialentwurf betreffend Bundesgesetz, mit dem das Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz, das Fremdenpolizeigesetz 2005, das Asylgesetz 2005, das BFA-Verfahrensgesetz, das BFA-Einrichtungsgesetz, das Grundversorgungsgesetz – Bund 2005, das Staatsbürgerschaftsgesetz 1985, das Universitätsgesetz 2002 und das Ausländerbeschäftigungsgesetz geändert werden (Fremdenrechtsänderungsgesetz 2018 – FrÄG 2018)

Kurzinformation

Ziele

  • Effizienzsteigerung in asyl- und fremdenrechtlichen Verfahren
  • Stärkung der EU im weltweiten Talentwettbewerb als attraktiver Standort für Wissenschaft und Innovation sowie als Exzellenzstandort für Studium und berufliche Weiterbildung
  • Verhinderung der missbräuchlichen Verwendung der Aufenthaltsbewilligung "Studenten" nach § 64 Abs. 1 Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz (NAG)

Inhalt

  • Ausweitung der Möglichkeit der Durchführung eines beschleunigten Verfahrens zur Aberkennung des Status der/des Asylberechtigten im Fall der freiwilligen Inanspruchnahme des Schutzes des Heimatstaates oder des Erwerbs der verlorenen Staatsangehörigkeit
  • Schaffung der Möglichkeit der Sicherstellung und Auswertung von von der Asylwerberin/vom Asylwerber mitgeführten Datenträgern (insbesondere Mobiltelefone)
  • Schaffung einer gesetzlich fingierten Antragstellung für im Inland nachgeborene drittstaatszugehörige Kinder einer Asylwerberin/eines Asylwerbers
  • Regelung über die Verkürzung von Beschwerdefristen in bestimmten Fällen
  • Schaffung einer Ermächtigung des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl (im Folgenden: Bundesamt), gegen Asylwerberinnen/Asylwerber im Zulassungsverfahren eine Anordnung der Unterkunftnahme in einer Bundesbetreuungseinrichtung zum Zweck der Verfahrenssicherung zu erlassen
  • Verschiebung der Vollzugskompetenz hinsichtlich Maßnahmen der Integrationshilfe für zugelassene Asylwerberinnen/zugelassene Asylwerber mit hoher Anerkennungswahrscheinlichkeit an das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres
  • Einführung einer Beitragspflicht für Asylwerberinnen/Asylwerber zur Deckung eines Teils der Kosten, die durch die Gewährung der Grundversorgungsleistungen durch den Bund entstehen, und Schaffung einer Regelung zur Sicherstellung von mitgeführtem Bargeld
  • Schaffung einer Aufenthaltsbewilligung für Freiwillige zur Teilnahme an einem Freiwilligendienst im Rahmen des Europäischen Freiwilligendiensts und für mobile Forscherinnen/mobile Forscher sowie Einführung eines neuen Visums D für Praktikantinnen/Praktikanten
  • Ermöglichung der Verlängerung einer "Niederlassungsbewilligung – Forscher" zum Zwecke der Arbeitssuche oder der Unternehmensgründung
  • Nachweis des Sprachniveaus A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen für die Zulassung zu einem Universitätslehrgang, der die für die Absolvierung des Studiums erforderliche Sprache vermittelt

Hauptgesichtspunkte des Entwurfs

In Umsetzung der "Forscher und Studenten-Richtlinie" sollen die bereits in den geltenden Bestimmungen des Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetzes (NAG) vorgesehenen Aufenthaltstitel für Forscherinnen/Forscher und Studentinnen/Studenten adaptiert und zwei neue Aufenthaltstitel (Aufenthaltsbewilligung "Forscher-Mobilität" und Aufenthaltsbewilligung "Freiwillige") eingeführt werden. Darüber hinaus soll in Umsetzung der Forscher und Studenten-Richtlinie ein neues Visum D für Praktikantinnen/Praktikanten eingeführt werden.

Abgesehen von der neuen Forscher und Studenten-Richtlinie sollen mit dem gegenständlichen Entwurf vor allem fremdenrechtliche Maßnahmen umgesetzt werden, die in dem im Jahr 2017 beschlossenen Regierungsprogramm 2017-2022 ("Zusammen. Für unser Österreich. Regierungsprogramm 2017-2022") von der Bundesregierung festgelegt wurden.

Redaktion: HELP.gv.at
Stand: 18.04.2018


Einbringendes Ressort: BMI (Bundesministerium für Inneres)

Datum Stand des parlamentarischen Verfahrens Protokoll
18.04.2018 Einlangen im Nationalrat  
18.04.2018 Ende der Begutachtungsfrist 16.05.2018  
17.05.2018 Übermittlung an das Bundesministerium für Inneres  
13.06.2018 Regierungsvorlage (189 d.B.)  

Schlagwörter 

Stellungnahmen

Die Begutachtungsfrist ist bereits abgelaufen.
Die Einbringung einer Stellungnahme oder Zustimmung zu einer veröffentlichten Stellungnahme ist daher nicht mehr möglich.


Stellungnahmen

Aktualisierung von Nr.
25.05.2018 Bundesarbeitskammer (AK Österreich) 67/SN-38/ME
18.05.2018 BM f. öffentlichen Dienst und Sport*Rechtskoordination, Informations-, Organisations- und Verwaltungsmanagement 64/SN-38/ME
18.05.2018 Universität für Bodenkultur Wien 65/SN-38/ME
18.05.2018 BM f. Bildung, Wissenschaft und Forschung 66/SN-38/ME
17.05.2018 SOS-Kinderdorf*Geschäftsführung 63/SN-38/ME
17.05.2018 Österreichische HochschülerInnenschaft und Verein Helping Hands 62/SN-38/ME
17.05.2018 Datenschutzbehörde 61/SN-38/ME
17.05.2018 Österreichischer UniversitätsprofesorInnenverband (UPV)*Präsidium 60/SN-38/ME
17.05.2018 Alpen-Adria Universität Klagenfurt 59/SN-38/ME
17.05.2018 Leopold-Franzens Universität Innsbruck 58/SN-38/ME
17.05.2018 AktionsGemeinschaft 57/SN-38/ME
16.05.2018 Österreichische Orient-Gesellschaft Hammer-Purgstall/Deutsch-Kolleg 33/SN-38/ME
16.05.2018 Österreichische Austauschdienst GmbH (OeAD-GmbH) 56/SN-38/ME
16.05.2018 Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der Universität Salzburg*Bildungspolitisches Referat 55/SN-38/ME
16.05.2018 Österreichischer Verband für Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache 54/SN-38/ME
16.05.2018 Hochschülerschaft an der Montanuniversität Leoben 53/SN-38/ME
16.05.2018 Ombudsstelle für Studierende*Leiter 52/SN-38/ME
16.05.2018 Caritas Österreich 51/SN-38/ME
16.05.2018 Industriellenvereinigung 50/SN-38/ME
16.05.2018 Medizinische Universität Graz 49/SN-38/ME
16.05.2018 Die Österreichischen Rechtsanwälte*Österreichischer Rechtsanwaltskammertag 48/SN-38/ME
16.05.2018 Amt der Tiroler Landesregierung*Verfassungsdienst 47/SN-38/ME
16.05.2018 Österreichische Universitätenkonferenz*Die Präsidentin 46/SN-38/ME
16.05.2018 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung*Landesamtsdirektion/Recht 45/SN-38/ME
16.05.2018 Österreichischer Städtebund*Generalsekretär 44/SN-38/ME
16.05.2018 Vereinigung der österreichischen Richterinnen und Richter, Bundesvertretung Richter und Staatsanwälte in der GÖD 43/SN-38/ME
16.05.2018 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz 42/SN-38/ME
16.05.2018 Land Burgenland*Landesamtsdirektion - Generalsekretatriat*Verfassungsdienst 41/SN-38/ME
16.05.2018 Österreichische Fachhochschul-Konferenz 40/SN-38/ME
16.05.2018 TU Graz 38/SN-38/ME
16.05.2018 Diakonie Österreich 37/SN-38/ME
16.05.2018 Bundesverwaltungsgericht 36/SN-38/ME
16.05.2018 Innovationszentrum Universität Wien GmbH*Sprachenzentrum Universität Wien 35/SN-38/ME
16.05.2018 Land Salzburg*Legislativ- und Verfassungsdienst 34/SN-38/ME
16.05.2018 Universität Mozarteum Salzburg, Rektorat 32/SN-38/ME
16.05.2018 Universität für Musik und darstellende Kunst Wien 31/SN-38/ME
16.05.2018 Akademie der bildenden Künste Wien, Senat 27/SN-38/ME
16.05.2018 Österreichisches Rotes Kreuz*Generalsekretariat 28/SN-38/ME
16.05.2018 BM f. Europa, Integration und Äußeres 29/SN-38/ME
16.05.2018 Österreichische Ärztekammer*Körperschaft öffentlichen Rechts 30/SN-38/ME
16.05.2018 Akademie der Bildenden Künste Wien, Österreichische Hochschüler_innenschaft*ÖH Akademie der Bildenden Künste Wien 39/SN-38/ME
15.05.2018 Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte 12/SN-38/ME
15.05.2018 Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen*Arbeitsmarktpolitische Betreuungseinrichtung 21/SN-38/ME
15.05.2018 SOS Mitmensch 14/SN-38/ME
15.05.2018 Agenda Asyl 15/SN-38/ME
15.05.2018 Volksanwaltschaft - Die Vorsitzende 17/SN-38/ME
15.05.2018 Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) 16/SN-38/ME
15.05.2018 Amnesty International Österreich 18/SN-38/ME
15.05.2018 Karl-Franzens-Universität Graz  19/SN-38/ME
15.05.2018 Donau-Universität Krems*Rektorat 20/SN-38/ME