LETZTES UPDATE: 22.02.2016; 10:23
Diese Seite vorlesen lassen Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Frauen im Parlament

Jahrhunderte lang war Politik Männersache. Für die Frauen und ihre Interessen war das ein erheblicher Nachteil. Doch nach langem, zähen Ringen fanden in Österreich 1919 die ersten Wahlen für alle statt: endlich erhielten auch Frauen das Wahlrecht. Seither hat sich die Situation grundlegend gewandelt. Die gute Nachricht: Frauen stehen heute viel besser da als vor rund 90 Jahren. Die andere: Es ist noch viel zu tun.

Sag mir, wo die Frauen sind

Wie viele Frauen arbeiten im Parlament? Worauf haben sie Einfluss? Und wo steht Österreich im internationalen Vergleich? Ein Überblick über die aktuelle Situation in Nationalrat, Bundesrat und Parlamentsdirektion. Mehr

Der mühsame Weg der Frauen in die Politik

1919 durften Frauen in Österreich erstmals wählen. Danach gab es zum ersten Mal weibliche Abgeordnete. Wie kam es dazu? Wie ging es weiter mit der weiblichen Beteiligung im Parlament? Und was kann man für die Zukunft daraus ableiten? Mehr

Pionierinnen

Sie sind allesamt beeindruckende Persönlichkeiten. Sie hatten - und haben - enorme Klarheit im Kopf, dazu Ausdauer und Energie. Die brauchten - und brauchen - sie auch, um sich durchzusetzen. Eine Würdigung der Pionierinnen in Österreichs Politik. Mehr

Gesetze für Frauen

Gleichbehandlung, Mutterschutz, Fristenlösung, Wegweiserecht etc.: Spezielle Gesetze zum Schutz der Interessen von Frauen sind aus zwei Gründen notwendig: Erstens ist die Gleichstellung von Männern und Frauen im Alltag keine Selbstverständlichkeit, obwohl sie in der Verfassung garantiert ist; zweitens erfordern Schwangerschaft und Mutterschaft spezielle Bestimmungen. Mehr