LETZTES UPDATE: 29.07.2018; 23:52
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Verbot des tierquälerischen, betäubungslosen Schächtens und Verbot der "post-cut-stunning" - Methode beim Schächten (60/BI)

Übersicht

Status: Ausschussbericht 2419 d.B. zur Kenntnis genommen

Bürgerinitiative

Bürgerinitiative betreffend Verbot des tierquälerischen, betäubungslosen Schächtens und Verbot der "post-cut-stunning" - Methode beim Schächten

Zustimmungen sind nur in der aktuellen Gesetzgebungsperiode möglich!


Erstunterzeichner (einer Bürgerinitiative): Matias Gerda

Stellungnahmen

Meldungen der Parlamentskorrespondenz

Schlagwörter 

Parlamentarisches Verfahren

Datum Stand des parlamentarischen VerfahrensAlle aufklappen Protokoll
  Einlangen NR  
26.02.2013 Einlangen im Nationalrat  
Schließen
  Ausschussberatungen NR  
27.02.2013 Zuweisung an den Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen  
28.02.2013 192. Sitzung des Nationalrates: Mitteilung des Einlangens und der Zuweisung an den Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen S. 3
06.03.2013 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: auf Tagesordnung in der 20. Sitzung des Ausschusses  
06.03.2013 Antrag auf Einholung einer Stellungnahme von BM f. GesundheitBundesministerium für Gesundheit - angenommen  
05.06.2013 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: auf Tagesordnung in der 22. Sitzung des Ausschusses  
05.06.2013 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: Antrag, die parlamentarische Bürgerinitiative durch Kenntnisnahme im Ausschuss zu erledigen
Dafür: S, V, F, G, B, dagegen: -
 
05.06.2013 Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen: Sammelbericht des Ausschusses für Petitionen und Bürgerinitiativen (2419 d.B.)  
05.06.2013 Aussendung der Parlamentskorrespondenz betreffend 22. Sitzung des Ausschusses: Initiativen von Atommüll-Endlager bis Wasserprivatisierung Nr. 488/2013  
Schließen
  Plenarberatungen NR  
14.06.2013 Auf der Tagesordnung der 209. Sitzung des Nationalrates  
14.06.2013 209. Sitzung des Nationalrates: Debatte S. 67-90
14.06.2013 Wortmeldungen in der Debatte
Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll
Dr. Susanne Winter (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 67-68
Mag. Rosa Lohfeyer (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 68-69
Bernhard Vock (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 69-70
Anna Höllerer (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 70-71
Mario Kunasek (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 71-73
Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Pirklhuber (G) WortmeldungsartPro ProtokollS. 74-76
Rupert Doppler (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 76
Ursula Haubner (B) WortmeldungsartPro ProtokollS. 76-80
Josef Jury (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 80
Erich Tadler (T) WortmeldungsartPro ProtokollS. 80-81
Christian Lausch (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 81-82
Dietmar Keck (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 82-83
Anna Franz (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 83-84
Tanja Windbüchler-Souschill (G) WortmeldungsartPro ProtokollS. 84-85
Gerhard Huber (B) WortmeldungsartPro ProtokollS. 85-86
Ulrike Königsberger-Ludwig (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 86-87
Mag. Gertrude Aubauer (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 87-88
Johann Hechtl (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 88
Erwin Preiner (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 89
14.06.2013 209. Sitzung des Nationalrates: Antrag, den Ausschussbericht zu Kenntnis zu nehmen, angenommen
Dafür: S, V, G, B, T, dagegen: F
S. 90
Schließen

Zustimmungserklärungen

Zustimmungen sind nur in der aktuellen Gesetzgebungsperiode möglich!

In der XXIV.GP haben bereits 220 Personen eine Zustimmungserklärung abgegeben.

Zustimmungserklärungen anzeigen

Es werden nur jene Personen angezeigt, die mit der Veröffentlichung ihrer Zustimmungserklärung einverstanden waren.