LETZTES UPDATE: 20.05.2016; 02:02
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Zustimmung zur Steuerreform trotz Benachteiligung der weniger verdienenden Frauen (13/M)

Übersicht

Schlagworte

Mündliche Anfrage

Mündliche Anfrage der Abgeordneten Martina Schenk (BZÖ) an die Bundesministerin für Frauen und öffentlichen Dienst Gabriele Heinisch-Hosek betreffend Zustimmung zur Steuerreform trotz Benachteiligung der weniger verdienenden Frauen

Wie erklären Sie Ihre Zustimmung zur Steuerreform im Ministerrat, obwohl sogar die Regierungsvorlage offen zugibt, dass die aufgrund der Einkommensschere weniger verdienenden Frauen steuerlich benachteiligt werden?


Eingebracht von: Martina Schenk

Eingebracht an: Gabriele Heinisch-Hosek Regierungsmitglied Büro der Bundesministerin für Frauen und öffentlichen Dienst

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
09.03.2009 Einbringung im Nationalrat (Frist: 06.04.2009)  
09.03.2009 Übermittlung an Büro der Bundesministerin für Frauen und öffentlichen Dienst  
12.03.2009 17. Sitzung des Nationalrates: Mündliche Frage von der Abgeordneten Martina Schenk gestellt S. 32-33
12.03.2009 17. Sitzung des Nationalrates: Beantwortung der mündlichen Anfrage durch Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek S. 32-33
12.03.2009 17. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von der Abgeordneten Mag. Judith Schwentner gestellt S. 33-34
12.03.2009 17. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von der Abgeordneten Anneliese Kitzmüller gestellt S. 34
12.03.2009 17. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von der Abgeordneten Andrea Gessl-Ranftl gestellt S. 34-35
12.03.2009 17. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von der Abgeordneten Gabriele Tamandl gestellt S. 35-36