LETZTES UPDATE: 09.07.2016; 02:04
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Protokoll Österreich Niederlande Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiete der Steuern vom Einkommen und vom Vermögen samt Schlussprotokoll (11 d.B.)

Übersicht

Status: Beschlossen im Bundesrat 30/BNR
Einhellig (Zustimmung gem. Art. 50 Abs. 2 Z 2 B-VG)
Beschlossen im Nationalrat , Dafür: S, V, F, B, G, dagegen: -

Regierungsvorlage: Staatsvertrag

Protokoll zwischen der Republik Österreich und dem Königreich der Niederlande zur weiteren Abänderung des zwischen der Republik Österreich und dem Königreich der Niederlande am 1. September 1970 in Wien unterzeichneten Abkommens zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiete der Steuern vom Einkommen und vom Vermögen samt Schlussprotokoll in der Fassung des am 18. Dezember 1989 unterzeichneten Protokolls und des am 26. Dezember 2001 unterzeichneten Protokolls


Einbringendes Ressort: BMEIA (Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten)

Meldungen der Parlamentskorrespondenz

Parlamentarisches Verfahren

Datum Stand des parlamentarischen VerfahrensAlle aufklappen Protokoll
  Einlangen NR  
29.10.2008 Einlangen im Nationalrat  
14.11.2008 Vorgesehen für den Finanzausschuss  
Schließen
  Ausschussberatungen NR  
25.11.2008 4. Sitzung des Nationalrates: Mitteilung des Einlangens und Zuweisung an den Finanzausschuss S. 23
12.02.2009 Finanzausschuss: auf Tagesordnung in der 3. Sitzung des Ausschusses  
12.02.2009 Finanzausschuss: Bericht 70 d.B.  
12.02.2009 Aussendung der Parlamentskorrespondenz betreffend 3. Sitzung des Ausschusses: EU vereinheitlicht Aufsicht über Beteiligungen an Finanzunternehmen Nr. 90/2009  
Schließen
  Plenarberatungen NR  
26.02.2009 Auf der Tagesordnung der 14. Sitzung des Nationalrates  
26.02.2009 14. Sitzung des Nationalrates: Debatte S. 243-259
26.02.2009 Wortmeldungen in der Debatte
Funktion Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll
  Wolfgang Zanger (F) Contra S. 243-244
  Mag. Peter Michael Ikrath (V) Pro S. 244-245
  Ernest Windholz (B) Contra S. 245-247
  Mag. Johann Maier (S) Pro S. 250-251
  Lutz Weinzinger (F) Contra S. 251-252
  Dr. Peter Pilz (G) Pro S. 252-254
  Bernhard Themessl (F) Contra S. 254-255
  Konrad Steindl (V) Pro S. 256
  Petra Bayr (S) Pro S. 256-257
  Dr. Christoph Matznetter (S) Pro S. 257-258
  Mag. Werner Kogler (G) Pro S. 258-259
26.02.2009 14. Sitzung des Nationalrates: Genehmigung
Dafür: S, V, F, B, G, dagegen: -
S. 261
26.02.2009 Beschluss im Nationalrat 30/BNR  
26.02.2009 Kundmachung  
26.02.2009 Aussendung der Parlamentskorrespondenz: Nr. 133/2009  
03.03.2009 Übermittlung des Beschlusses an den Bundesrat  
Schließen
  Einlangen BR  
03.03.2009 Einlangen in der Bundesrats-Kanzlei (Frist: 28.04.2009)  
03.03.2009 Mitwirkungsrecht des Bundesrates  
Schließen
  Ausschussberatungen BR  
03.03.2009 Zuweisung an den Finanzausschuss des Bundesrates  
03.03.2009 766. Sitzung des Bundesrates: Mitteilung des Einlanges und der Zuweisung an den Finanzausschuss des Bundesrates S. 10
11.03.2009 Finanzausschuss des Bundesrates: auf Tagesordnung in der 5. Sitzung des Ausschusses  
11.03.2009 Finanzausschuss des Bundesrates: Bericht 8059/BR d.B.  
Schließen
  Plenarberatungen BR  
13.03.2009 Auf der Tagesordnung der 767. Sitzung des Bundesrates  
13.03.2009 767. Sitzung des Bundesrates: Berichterstattung durch die Bundesrätin Christa Vladyka S. 84
13.03.2009 767. Sitzung des Bundesrates: Debatte S. 85-90
13.03.2009 Wortmeldungen in der Debatte
Funktion Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll
  Peter Mitterer (A) Contra S. 85
  Johann Kraml (S) Pro S. 85-86
  Johann Ertl (A) Contra S. 86-87
  Sonja Zwazl (V) Pro S. 87-88
  Ing. Hans-Peter Bock (S) Pro S. 88-89
StS Dr. Reinhold Lopatka (V) Regierungsbank S. 89-90
13.03.2009 767. Sitzung des Bundesrates: Antrag, keinen Einspruch zu erheben, angenommen
Einhellig
S. 90
13.03.2009 767. Sitzung des Bundesrates: Antrag, Zustimmung zu erteilen, angenommen
Einhellig (Zustimmung gem. Art. 50 Abs. 2 Z 2 B-VG)
S. 91
13.03.2009 Beschluss im Bundesrat 30/BNR  
13.03.2009 Aussendung der Parlamentskorrespondenz: Nr. 212/2009  
Schließen