LETZTES UPDATE: 18.08.2017; 02:03
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Vereinbarung gem. Art. 15a B-VG über die gemeinsame Förderung der 24-Stunden-Betreuung, Änderung (1351 d.B.)

Übersicht

Status: Beschlossen im Bundesrat 420/BNR
Einhellig
Beschlossen im Nationalrat , Dafür: S, V, F, G, T, dagegen: N

Regierungsvorlage: Staatsvertrag

Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG zwischen dem Bund und den Ländern, mit der die Vereinbarung zwischen dem Bund und den Ländern über die gemeinsame Förderung der 24-Stunden-Betreuung geändert wird


Einbringendes Ressort: BMASK (Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz)

Meldungen der Parlamentskorrespondenz

Schlagwörter 

Parlamentarisches Verfahren

Datum Stand des parlamentarischen VerfahrensAlle aufklappen Protokoll
  Einlangen NR  
22.11.2016 Einlangen im Nationalrat  
22.11.2016 Vereinbarung gemäß Artikel 15a B-VG  
22.11.2016 Vorgesehen für den Ausschuss für Arbeit und Soziales  
Schließen
  Ausschussberatungen NR  
24.11.2016 155. Sitzung des Nationalrates: Mitteilung des Einlangens und Zuweisung an den Ausschuss für Arbeit und Soziales S. 14
07.12.2016 Ausschuss für Arbeit und Soziales: auf Tagesordnung in der 21. Sitzung des Ausschusses  
07.12.2016 Aussendung der Parlamentskorrespondenz betreffend 21. Sitzung des Ausschusses: Pflegefonds wird bis zum Jahr 2021 auf 417 Mio. € aufgestockt Nr. 1391/2016  
07.12.2016 Ausschuss für Arbeit und Soziales: Bericht 1449 d.B.  
Schließen
  Plenarberatungen NR  
15.12.2016 Auf der Tagesordnung der 158. Sitzung des Nationalrates  
15.12.2016 158. Sitzung des Nationalrates: Debatte S. 87-102
15.12.2016 Wortmeldungen in der Debatte
Funktion Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll
  Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein (F) Contra S. 87-88
  Ulrike Königsberger-Ludwig (S) Pro S. 88-90
  Mag. Judith Schwentner (G) Contra S. 91-92
  Mag. Gertrude Aubauer (V) Pro S. 93
  Mag. Gerald Loacker (N) Contra S. 94
  Johann Hechtl (S) Pro S. 94-95
  Ing. Waltraud Dietrich (T) Contra S. 95-96
BM Alois Stöger, diplômé (S) Regierungsbank S. 96-97
  Dr. Franz-Joseph Huainigg (V) Pro S. 97-98
  Dr. Jessi Lintl (F) Contra S. 98-99
  Gabriel Obernosterer (V) Pro S. 99-100
  Peter Wurm (F) Contra S. 100-102
  Rupert Doppler (A) Contra S. 102
15.12.2016 158. Sitzung des Nationalrates: Genehmigung
Dafür: S, V, F, G, T, dagegen: N
S. 103
15.12.2016 Aussendung der Parlamentskorrespondenz betreffend 158. Sitzung des Nationalrates: Nationalrat stimmt Verlängerung des Pflegefonds bis 2021 zu Nr. 1421/2016  
15.12.2016 Beschluss im Nationalrat 420/BNR  
16.12.2016 Übermittlung des Beschlusses an den Bundesrat  
Schließen
  Einlangen BR  
16.12.2016 Einlangen in der Bundesrats-Kanzlei (Frist: 10.02.2017)  
16.12.2016 Mitwirkungsrecht des Bundesrates  
Schließen
  Ausschussberatungen BR  
16.12.2016 Zuweisung an den Ausschuss für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz des Bundesrates  
19.12.2016 Ausschuss für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz des Bundesrates: auf Tagesordnung in der 8. Sitzung des Ausschusses  
19.12.2016 Ausschuss für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz des Bundesrates: Bericht 9686/BR d.B.  
Schließen
  Plenarberatungen BR  
20.12.2016 Auf der Tagesordnung der 862. Sitzung des Bundesrates  
20.12.2016 Aussendung der Parlamentskorrespondenz betreffend 862. Sitzung des Bundesrates: Bundesrat begrüßt Verlängerung des Pflegefonds Nr. 1446/2016  
20.12.2016 862. Sitzung des Bundesrates: Berichterstattung durch die Bundesrätin Adelheid Ebner S. 66
20.12.2016 862. Sitzung des Bundesrates: Debatte S. 66-78
20.12.2016 Wortmeldungen in der Debatte
Funktion Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll
  Renate Anderl (S) Pro S. 66-67
  Sonja Ledl-Rossmann (V) Pro S. 67-69
  Rosa Ecker (F) Pro S. 69-71
  David Stögmüller (G) Pro S. 71-74
  Gregor Hammerl (V) Pro S. 74-76
  Christoph Längle (F) Pro S. 76-77
BM Alois Stöger, diplômé (S) Regierungsbank S. 77-78
20.12.2016 862. Sitzung des Bundesrates: Antrag, keinen Einspruch zu erheben, angenommen
Einhellig
S. 78-79
20.12.2016 Beschluss im Bundesrat 420/BNR  
Schließen
  Bundesgesetzblatt I Nr. 132/2017  
  Kunsttext