LETZTES UPDATE: 11.08.2018; 19:54
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

10 Jahre Bildungsministerin Gehrer - PISA-Absturz: Sind die Eltern schuld? (2381/J)

Übersicht

Status: 89. Sitzung des Nationalrates: Mündliche Beantwortung durch Elisabeth Gehrer

Angenommene Entschließungen: 79/E, 80/E

Schriftliche Anfrage

Dringliche Anfrage der Abgeordneten Dr. Alexander Van der Bellen, Kolleginnen und Kollegen an die Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur betreffend 10 Jahre Bildungsministerin Gehrer - PISA-Absturz: Sind die Eltern schuld?


Eingebracht von: Dr. Alexander Van der Bellen

Eingebracht an: Elisabeth Gehrer Regierungsmitglied Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Meldungen der Parlamentskorrespondenz

Schlagwörter 

Parlamentarisches Verfahren

Datum Stand des parlamentarischen VerfahrensAlle aufklappen Protokoll
  Einlangen NR  
09.12.2004 Einlangen im Nationalrat (Frist: 09.02.2005)  
09.12.2004 Übermittlung an das Bundeskanzleramt und das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur  
09.12.2004 89. Sitzung des Nationalrates: Mitteilung des Einlangens S. 15
09.12.2004 89. Sitzung des Nationalrates: Dringliche Behandlung verlangt
Name und Fraktion Protokoll
Theresia Haidlmayr (G) Protokoll 
Sabine Mandak (G) Protokoll 
Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Pirklhuber (G) Protokoll 
Heidemarie Rest-Hinterseer (G) Protokoll 
Mag. Dr. Wolfgang Zinggl (G) Protokoll 
S. 39
Schließen
  Plenarberatungen NR  
09.12.2004 89. Sitzung des Nationalrates: Aufruf der dringlichen Anfrage S. 105-110
09.12.2004 89. Sitzung des Nationalrates: Mündliche Begründung der dringlichen Anfrage durch den Abgeordneten Dr. Alexander Van der Bellen S. 110-114
09.12.2004 89. Sitzung des Nationalrates: Mündliche Beantwortung durch Elisabeth Gehrer S. 114-118
09.12.2004 89. Sitzung des Nationalrates: Debatte S. 118-147
09.12.2004 Wortmeldungen in der Debatte
Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll
Dr. Alexander Van der Bellen (G) WortmeldungsartBegründung ProtokollS. 110-114
BM Elisabeth Gehrer (V) WortmeldungsartRegierungsbank ProtokollS. 114-118
Dieter Brosz (G) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 118-121
Werner Amon, MBA (V) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 122-124
Dr. Alfred Gusenbauer (S) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 124-126
Mares Rossmann (F) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 126-129
Sabine Mandak (G) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 131-132
Dr. Gertrude Brinek (V) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 132-134
DDr. Erwin Niederwieser (S) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 135-137
Klaus Wittauer (F) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 137-138
Michaela Sburny (G) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 138-140
Mag. Dr. Alfred Brader (V) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 140-141
Beate Schasching (S) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 141-142
Barbara Rosenkranz (F) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 142-143
Karl Öllinger (G) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 144-145
Mag. Elisabeth Grossmann (S) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 145-146
Mag. Andrea Kuntzl (S) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 146-147
09.12.2004 89. Sitzung des Nationalrates: Dringliche Anfrage  
09.12.2004 89. Sitzung des Nationalrates: Unselbständiger Entschließungsantrag der Abgeordneten Werner Amon, MBA, Mares Rossmann, Kolleginnen und Kollegen betreffend Reformdialog "Bildung" (219/UEA)
angenommen (79/E)
Dafür: V, F, dagegen: S, G
S. 129-130
09.12.2004 89. Sitzung des Nationalrates: Unselbständiger Entschließungsantrag der Abgeordneten Werner Amon, MBA, Mares Rossmann, Kolleginnen und Kollegen betreffend rasche und effiziente Umsetzung von Schulreformmaßnahmen (220/UEA)
angenommen (80/E)
Dafür: V, F, dagegen: S, G
S. 134-135
09.12.2004 89. Sitzung des Nationalrates: Unselbständiger Entschließungsantrag der Abgeordneten Dr. Alexander Van der Bellen, Kolleginnen und Kollegen betreffend Abschaffung qualifizierter Mehrheiten bei Schulgesetzen als Voraussetzung für eine umfassende Reform des Schulsystems (221/UEA)
abgelehnt
Dafür: S, G, dagegen: V, F
S. 144-145
09.12.2004 Aussendung der Parlamentskorrespondenz: Nr. 924/2004  
09.12.2004 Aussendung der Parlamentskorrespondenz: Nr. 929/2004  
Schließen